Amtlich: Klopp holt Loris Karius

Jörg Schneider. Mainz.
Jetzt ist es also amtlich: Der FSV Mainz 05 verliert einen der herausragendsten Torhüter der Bundesliga. Loris Karius wechselt wie vermutet nach England und spielt in der neuen Saison in der Premier League unter der 05-Legende Jürgen Klopp. Derr 22-Jährige unterschrieb beim FC Liverpool einen Vertrag bis 2021. Der Transfer des 05-Keepers zum Europa-Liga-Finalisten dürfte den Mainzern eine Ablösesumme von rund zehn Millionen Euro einbringen.

Jetzt ist es fix: Loris Karius verlässt die 05er und spielt in der nächsten Saison für den FC Liverpool in der Premier League. Foto: Jörg SchneiderAlle Gespräche und alles Werben um den Verbleib von Loris Karius am Bruchweg waren vergebens. Der 22-jährige Torhüter des FSV Mainz 05 macht offenbar von seiner bei Vertragsverlängerung ausgehandelten, festgeschriebenen Ausstiegsklausel gebrauch und wechselt nach England. Karius hat beim Liverpool FC Liverpool einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. Der englische Traditionsklub aus der Premier League, der vom ehemaligen 05-Coach Jürgen Klopp trainiert wird, und der Bundesligist haben sich auf einen sofortigen Wechsel des U21-Nationalkeepers verständigt. Das machten die 05er am Dienstag offiziell. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Vereine zwar Stillschweigen, doch es ist seit geraumer Zeit bekannt, dass sich Karius bei seiner Vertragsverlängerung von Ex-05-Manager Christian Heidel eine Ausstiegsklausel hat festschreiben lassen, die bei rund zehn Millionen Euro liegen soll. Und die Karius nun zieht.

„Wir haben in den letzten Tagen noch einmal alles versucht, um unsere Nummer eins zu halten, doch leider mussten wir seinem Wunsch entsprechen. Diesen können wir absolut verstehen, denn die Reds und Jürgen Klopp sind einfach ein Magnet“, sagte Rouven Schröder, der neue 05-Sportdirktor. Die Tatsache, dass die Mainzer in der kommenden Saison international spielen und in der Gruppenphase der Europaliga vertreten sind, Klopps Liverpooler nach dem verlorenen Europaliga-Finale gegen den FC Sevilla dagegen nicht, reichte als Argumentationsgrundlage gegenüber den grandiosen Verdienstmöglichkeiten in England offenbar nicht aus. „Wer über einen langen Zeitraum so konstant gute Leistungen in der Bundesliga abliefert, dazu ein fast komplettes Paket aus Torwartspiel gepaart mit guten fußballerischen Fertigkeiten mitbringt, der bleibt auch den großen Clubs in der Premier League nicht verborgen. Wir wünschen Loris Karius für seine Zukunft in Liverpool alles Gute und bedanken uns für viereinhalb Jahre großartige Arbeit im Tor von Mainz 05“, erklärte Schröder.

Karius war im Januar 2012 vom Liverpooler Liga-Rivalen Manchester City an den Bruchweg gekommen. Seit Ende 2013 war der gebürtige Biberacher, der in der Jugend beim VfB Stuttgart ausgebildet worden war, bei den 05ern Stammtorhüter, hat für den FSV insgesamt 91 Bundesligaspiele, drei Partien im DFB-Pokal und zwei Europa-League-Qualifikationsspiele absolviert und sich dabei zu einem der herausragendsten Torhütern in Deutschland entwickelt.

 „Bei Mainz 05 durfte ich viereinhalb fantastische Jahre erleben und habe auch als junger Torhüter die Chance bekommen, mich auf der Bühne Bundesliga zu beweisen. Für dieses Vertrauen werde ich dem Verein, aber auch den Fans immer dankbar sein und meine Zeit hier nie vergessen. Jetzt freue ich mich auf die Herausforderung Premier League als nächsten Schritt in meiner Karriere“, sagte Karius. Über einen möglichen Nachfolger hat der Klub bisher keine Angaben gemacht.

►Alle Artikel zur Kaderplanung

►Zur Startseite