Baumgartlinger nicht gegen Malli

Christian Karn. Mainz.
Das erwartete Duell zweier 05er im Länderspiel ist ausgefallen. Yunus Malli wurde beim 2:1-Sieg der Türkei in Österreich eingewechselt, aber auf der anderen Seite fehlte Julian Baumgartlinger. Der Kapitän des FSV Mainz 05 war krank, hatte die beiden zwei Trainingstage vor dem Spiel verpasst und kam vorzeitig nach Mainz zurück. Malli ist der einzige 05-Profi, der im zweiten Teil der Länderspielwoche eingesetzt wurde; drei Nachwuchskicker der Mainzer spielten außerdem in ihren Teams. Außerdem gibt es gute Nachrichten für Yoshinori Muto und schlechte für Leon Balogun.

Yunus Malli gewann mit der Türkei 2:1 in Österreich, kam aber erst ins Spiel, als alle Tore schon gefallen waren. Foto: imagoUngewöhnliche Dinge geschahen am Dienstagabend in Wien: Die österreichische Nationalmannschaft hatte die Türkei zu Gast und Marcel Koller, der ÖFB-Trainer aus der Schweiz, veränderte seine Mannschaft! Normalerweise tut Koller das nicht, normalerweise kann ein fußballinteressierter Österreicher seine Aufstellung im Schlaf herunterbeten: Almer, Klein, Prödl, Dragovic, Fuchs, Baumgartlinger, Alaba, Harnik, Junuzovic, Arnautovic, Janko, sticht. Sebastian Prödl war aber schon am Tag des Spiels gegen Albanien krank, nun fehlten auch Martin Harnik, der Vater wurde, und Julian Baumgartlinger. Der Kapitän des FSV Mainz 05, ebenfalls erkältet, hatte an den Ostertagen nicht trainieren können und reiste früher als geplant zurück nach Hause. Damit aber nicht genug: Auch ganz vorne und ganz hinten stellte Koller um; statt des Torjägers Marc Janko spielte Rubin Okotie (München 1860), statt des Torwarts Robert Almer der Ingolstädter Ramazan Özcan.

Und der, darüber herrscht in Österreich weitgehend Einigkeit, hat das Spiel verpatzt. Nicht das 1:1 war das Problem, der Freistoß von Hakan Calhanoglu, der so etwas nun mal kann, bei dem Özcan weiterhin vom Stuttgarter Rechtsverteidiger Florian Klein irritiert wurde, der die Türken ins Abseits locken wollte und mehrmals zwischen Mauer und Torlinie hin und her rannte. Beim türkischen Siegtreffer aber suchte der Torwart vor dem Strafraum einen unmöglichen Pass zu spielen, hatte Arda Turan möglicherweise überhaupt nicht auf der Rechnung. Natürlich fing der Mittelfeldmann des FC Barcelona den Ball ab, mühelos lupfte er ihn ins leere Tor zum 1:2-Endstand, bereits in der 56. Minute. Nach einen Angriff über Marko Arnautovic hatte Zlatko Junuzovic das 1:0 geschossen. Yunus Malli hatte mit dem Ergebnis erneut nichts zu tun. Der Zehner aus Mainz wurde erst in der 73. Minute für Calhanoglu eingewechselt; immerhin: Schon sein viertes A-Länderspiel.

Alle Ergebnisse

Do., 24. März:
13.00: 05 - KSC 2:2
15.00: U18 - FRA 0:0
18.00: U17 - SVK 5:1
19.45: TUR - SWE 2:1
20.00: U21 - FRO 4:1

Sa., 26. März:
15.00: U19 - KOR 2:1
15.00: U17 - BUL 1:1
17.30: AUT - ALB 2:1

Mo., 28. März:
13.30: U18 - FRA 4:1

Di., 29. März:
12.00: U19 - KOR 1:0
18.00: U17 - NED 1:0
19.00: RUS - U21 0:2
20.30: AUT - TUR 1:2

Derweil schloss Japan ohne Yoshinori Muto, der gerade erst wieder mit dem Vereinstraining begonnen hat, die (nahezu) perfekte zweite Runde der asiatischen WM-Qualifikation ab: Gegen Syrien gab es das zweite 5:0 binnen weniger Tage, einziger Makel der Spielrunde, die die Japaner mit 27:0 Toren in acht Partien abschlossen, ist das absurde 0:0 gegen Singapur am ersten Spieltag. Im April werden die beiden Sechsergruppen der dritten Runde ausgelost; die jeweils ersten beiden Teams werden sich für die Weltmeisterschaft in Russland qualifizieren, einer der beiden Gruppendritten wird gegen eine nord- oder mittelamerikanische Mannschaft die letzte Chance bekommen. Ebenfalls im Topf sind Saudi-Arabien und die Vereinigten Emirate, Iran und Irak, Syrien und Katar, Usbekistan, Thailand, China, Südkorea und Australien.

Nigeria wird dagegen nicht am Afrika-Cup im kommenden Januar und Februar teilnehmen. Nach dem 1:1 gegen Ägypten verlor die Mannschaft des (verletzt fehlenden) 05-Verteidigers Leon Balogun das Rückspiel 0:1, hat damit keine Chance mehr auf den Gruppensieg.

Qualifiziert wiederum hat sich die deutsche U17-Nationalmannschaft. Erneut mit dem 05er Jan-Christoph Bartels im Tor und Lennart Grill auf der Bank schlug das Team des ehemaligen Mainzer U17-Trainers Meikel Schönweitz die Niederlande 1:0 und wird als Gruppensieger an der Europameisterschaft in Aserbaidschan teilnehmen.

Bote Baku, der Linksverteidiger und Linksaußen der 05-U19 gewann mit der U18-Nationalmannschaft die zweite Partie gegen Frankreich 4:1. Baku wurde in der 28. Minute eingewechselt.

Die U19-Nationalmannschaft gewann auch das zweite Testspiel gegen Südkorea; beim 1:0 stand der Mainzer Florian Müller im Tor. Suat Serdar fehlte erneut. Das U21-Nationalteam schließlich bleibt durch ein 2:0 in Russland ohne Punktverlust an der Spitze der EM-Qualifikationsgruppe; Jannik Huth aus der Mainzer Drittligamannschaft war diesmal nur dritter Torwart.

Die 05-Nationalspieler im Überblick:

►Alle Artikel zum internationalen Fußball

►Zur Startseite