Chance auf Wehrdienstbefreiung

Jörg Schneider. Mainz.
Joo-Hoo Park, linker Defensivmann des FSV Mainz 05, ist von seinem südkoreanischen Verband für die Asienspiele Ende September bis Anfang Oktober nominiert worden. Das bedeutet, dass die 05er in bis zu fünf Bundesligaspielen auf den 27-Jährigen verzichten müssen. Was sich zunächst wie eine für den Klub schlimme Nachricht anhört, könnte sich am Ende als Glücksfall erweisen.

Die Fakten sind jetzt bekannt. Der südkoreanische Fußballverband hat Joo-Ho Park vom FSV Mainz 05 für die Asienspiele nominiert, die vom 19. September bis 4. Oktober in Incheon, also im eigenen Land, ausgetragen werden. Das bedeutet, dass Trainer Kasper Hjulmand in insgesamt fünf  Bundesligaspielen auf den linken Defensivmann verzichte müsste. Vorausgesetzt der Fall tritt ein, dass die Mannschaft Südkoreas das Endspiel erreicht. Wegen des Vorbereitungslehrgangs in Asien steht Park bereits fürs Spiel bei Hertha BSC Berlin, am Samstag, 13. September nicht mehr zur Verfügung steht. Je nach Turnierverlauf fehlt der Profi in den Begegnungen gegen Borussia Dortmund (20. September), Eintracht Frankfurt (23.9.), TSG Hoffenheim (26.9.) und Borussia Mönchengladbach (4. Oktober).

Medaille realistisch

Diese lange Abstellung könnte sich jedoch sowohl für den Spieler selbst als auch für den Verein noch als absoluter Glücksfall erweisen. Denn es geht dabei auch um den drohenden Militärdienst, den Joo-Ho Park ableisten muss. Der 05-Profi müsste, Stand heute, am Ende dieser jetzt beginnenden Saison zum Militär. Und zwar für zweieinhalb Jahre. Die Asienspiele bieten Park nun die letzte Chance, dieser Geschichte aus dem Weg zu gehen. Sollte nämlich Südkoreas Team bei diesem Turnier im eigenen Land eine Medaille gewinnen, was durchaus realistisch ist, würde dem 05-Profi der Militärdienst erlassen. Wegen besonderer sportlicher Leistungen.

„Wir hatten gar keine andere Wahl aufgrund dieser Situation, Jo-Hoo für die Spiele abzustellen und ihm diese Möglichkeit zu geben“, sagt Axel Schuster, der 05-Teammanager. „Für uns stand das aber schon im Vorfeld sowieso nie zur Diskussion, weil dadurch für uns die große Chance besteht, dass uns Park erhalten bleibt nach dieser Spielzeit.“ Der Linksverteidiger der 05er ist einer von drei älteren Spielern, die eine Wild Card vom Verband für dieses Team erhalten haben. Das Turnier bei den Asienspielen ist ein U23-Wettbwewerb. Die Verantwortlichen am Bruchweg denken, laut Schuster, nicht daran, sich kurzfristig auf dem Markt nach Ersatz für Park umzuschauen. „Wir können das kompensieren. Junior Diaz spielt auf dieser Position, aber auch Gonzalo Jara kann auf beiden Abwehrseiten problemlos eingesetzt werden.“

► Alle Artikel zur Saisonarbeit