Das 05-Kalenderblatt: 18. bis 21. August

Christian Karn. Mainz.
Die nullfünfMixedZone hat wieder in der Vereinschronik gekramt, in den Annalen geblättert und nachgeschaut, welche Jubiläen in diesen Tagen anstehen, was es an Besonderheiten und Ergebnissen gegeben hat, was um diese Jahreszeit so alles bei den 05ern passiert ist. Diesmal geht es um einen Leichtfuß in jeglicher Hinsicht, um einen Mann, den Schalke aus sehr gutem Grund fürchtete, und um ein Derby, bei dem nicht alle Tore bergab fielen.

18. August  

Ein begnadeter, aber letztlich nur in Mainz erfolgreicher Fußballer wird heute 48 Jahre alt: Thomas Ziemer, der Mainzer Spielmacher, Torjäger und Lebemann der mittleren 1990er. Foto: imagoHeute wird Thomas Ziemer 48 Jahre alt. Ziemer war in den 1990ern ein begnadeter Fußballer, lediglich nicht der Schnellste, dennoch ein Spieler, der für Mainzer Verhältnisse eigentlich eine Nummer zu groß war. Wahrscheinlich konnten sich die 05er den Spielmacher 1994 aus genau einem Grund leisten: Wie einige Fußballer jener Zeit genoss der Nürnberger die dolce vita etwas zu sehr.

Ziemer war zunächst vom TSV München ausgeliehen, im Sommer 1995 wurde er fest verpflichtet (was - wie im Kalenderblatt der letzten Woche beschrieben - dazu führte, dass das 2:2 gegen Hannover als Niederlage gewertet wurde; beim DFB kam das entscheidende Fax nicht an). In Mainz war er ein außergewöhnlicher Fußballer, Spielmacher und Torjäger, überall im offensiven Mittelfeld unterwegs, Bälle fordernd, verteilend, einer, der Tore vorbereitete und selbst schoss - in zweimal 32 Saisonspielen 25 Treffer und mindestens elf Vorlagen.

1996 wechselte Ziemer in die Bundesliga zu Hansa Rostock. Weder dort noch von 1997 an drei Jahre lang bei seiner alten Liebe, dem 1. FC Nürnberg, brachte er vergleichbare Ergebnisse; die Selbstverständlichkeiten des heutigen Profifußballs fehlten Spielern wie ihm. Als Nürnberger wurde er gar wegen Anabolika-Dopings für ein halbes Jahr gesperrt. Der höchste jemals gemessene Anabolikumwert sei bei ihm festgestellt worden...

Ende 2000 kam Ziemer noch einmal nach Mainz - mit dem Handicap, dass es im damaligen 4-4-2 seine Position nicht mehr gab. Aber auch am Bruchweg kam er nicht mehr an die alte Bedeutung heran. Die meisten seiner immerhin 33 Einsätze in gut eineinhalb Jahren waren Einwechslungen. In St. Pauli und in Hannover schoss Ziemer seine letzten beiden Tore im deutschen Profifußball. Eineinhalb Jahre lang spielte Ziemer noch beim österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau, seitdem ist er - bis Anfang 2013 immer noch als Spieler - im fränkischen Amateurfußball unterwegs.

Ergebnisse am 18. August:

1929: FSV Mainz 05 - VfR Alemannia 05 Worms 4:3  
1963: FSV Mainz 05 - Eintracht Trier 2:4  
1968: Eintracht Trier - FSV Mainz 05 2:0  
1976: Viktoria Herxheim - FSV Mainz 05 2:2  
1982: VfL 07 Neustadt/Weinstraße - FSV Mainz 05 2:2  
1985: FSV Mainz 05 - ASC Dudweiler 2:1  
1990: FSV Mainz 05 - SV Meppen 2:1  
1996: FC Gütersloh - FSV Mainz 05 0:0  
2003: FSV Mainz 05 - 1. FC Nürnberg 2:1  
 

19. August  

Am Samstag vor 96 Jahren kam Heinrich Kohl zur Welt. Der offensive Mittelfeldspieler wechselte 1951 im Alter von fast 30 Jahren vom TSC Zweibrücken nach Mainz, hinterließ am Bruchweg aber keine großen Spuren. Nach einem Jahr und zwölf Einsätzen verabschiedete sich Kohl schon wieder zum VfR Frankenthal.

36 Jahre alt wird Timothy Beck. Der Torwart absolvierte von 2000 bis 2002 elf Oberligaspiele für die 05-Amateure, ehe er seine Karriere im hochklassigen hessischen Amateurfußball fortsetzte.

Und 24 Jahre alt wird der neue Mittelstürmer der 05er. Kenan Kodro hat in der Vorbereitung angedeutet, ein sehr interessanter Angreifer werden zu können; beim Pflichtspieldebüt im Pokalspiel in Lüneburg wurde er erst eingewechselt, als die Luft schon raus war.

Ergebnisse am 19. August:

1928: VfL Neu-Isenburg - FSV Mainz 05 4:2  
1951: FSV Mainz 05 - FK 03 Pirmasens 5:3  
1956: FSV Mainz 05 - Eintracht Trier 2:0  
1961: Phönix Ludwigshafen - FSV Mainz 05 1:2  
1962: Wormatia Worms - FSV Mainz 05 4:1  
1973: 1. FC Saarbrücken - FSV Mainz 05 3:1  
1979: VfB Dillingen - FSV Mainz 05 2:2  
1984: ASC Dudweiler - FSV Mainz 05 1:1  
1995: FSV Zwickau - FSV Mainz 05 3:0  
2001: FSV Mainz 05 - Karlsruher SC 1:0  
2006: Borussia Dortmund - FSV Mainz 05 1:1  
2007: SpVgg Greuther Fürth - FSV Mainz 05 3:0  
2012: SV Roßbach/Verscheid - FSV Mainz 05 0:4 (DFB-Pokal)

20. August: 

Einer der besten 05-Spieler seiner Zeit hat am Sonntag Geburtstag: Michael Schuhmacher - hier mit seinem Trainer Horst-Dieter Strich nach seinem Siegtreffer im Pokalspiel gegen Schalke - wird 60 Jahre alt. Foto: imagoAm Sonntag hat der zweimalige Aufstiegskapitän der 05er und ewige Schalke-Schreck Geburtstag: Michael Schuhmacher wird 60 Jahre alt. Der defensive Mittelfeldspieler kam 1984 mit einiger Profierfahrung zu den 05ern. Für den 1. FC Kaiserslautern und Borussia Mönchengladbach hatte der Pfälzer 44 Mal in der Bundesliga gespielt, mit Bayer Uerdingen und Wattenscheid 09 64 Mal in der 2. Liga. Nirgends aber spielte Schuhmacher so lange wie in Mainz: Bis zum Ende seiner Profikarriere im Sommer 1993 bestritt der Stratege 310 Pflichtspiele für die 05er. 1988 und 1990 war er Kapitän der Aufstiegsmannschaften. Schuhmacher war ein großer Spieler für die 05er, der auf jedem Niveau seine Rolle spielte als bestimmender Mann, Taktgeber, Antreiber. Der Pfälzer war ein leichtfüßiger, technisch starker Fußballer; zwar auch ein Kämpfer, Läufer und Grätscher, aber auch das immer mit einer gewissen Eleganz. Im Defensiv- und Aufbaubereich konnte man ihn auf allen Positionen einsetzen, auch mal als Libero, vor allem aber war Schuhmacher das, was man heute einen Sechser und Achter nennen würde. Bis 1993 war er 05-Kapitän, dann beendete der fast 36-Jährige seine Profikarriere und wechselte zur SpVgg Ingelheim. Inzwischen gehört Michael Schuhmacher dem 05-Aufsichtsrat an.

Der FC Schalke 04 hatte seine ganz eigenen Gründe, vor Schuhmacher Angst zu haben. Als Uerdinger schoss er 1983 in der Relegation das entscheidende Tor zum Schalker Abstieg; nach dem 1:3 im Auswärtsspiel hätte den Schalkern ein 2:0 im Parkstadion gereicht; Schuhmachers Ausgleichstor zum 1:1 in der 83. Minute machte die Hoffnungen zunichte. Drei Jahre später warfen die 05er Schalke aus dem DFB-Pokal; Schuhmacher traf zum 1:0-Sieg. Michael Skibbe übrigens, der spätere Bundesliga- und Bundestrainer, riss sich in jenem Pokalspiel ohne Fremdeinwirkung den Meniskus und musste mit nur 21 Jahren seine Profikarriere aufgeben.

Ergebnisse am 20. August:

1967: FK 03 Pirmasens - FSV Mainz 05 1:3
1972: 1. FC Saarbrücken - FSV Mainz 05 1:1
1975: 1. FC Schweinfurt 05 - FSV Mainz 05 1:0
1978: FSV Mainz 05 - FSV Salmrohr 3:0
1986: VfL Hamm/Sieg - FSV Mainz 05 1:0
1989: FSV Mainz 05 - Alemannia Aachen 2:0 (DFB-Pokal)
1994: FSV Mainz 05 - FC 08 Homburg/Saar 4:1
2000: FSV Mainz 05 - Stuttgarter Kickers 2:2

21. August: 

Am Montag vor 85 Jahren fand nicht weit vom Bruchweg eins der kuriosesten Mainzer Derbies statt. Die FVgg Mombach 03, ältester reiner Fußballverein Rheinhessens und soeben in die damals höchste Liga, die Bezirksklasse, aufgestiegen, empfing am dritten Spieltag der Saison 1932/33 die 05er und führte prompt nach einer Viertelstunde 3:0 - die Gäste mussten auf dem krummen Mombacher Platz in der ersten Hälfte bergauf spielen und hatten damit offensichtliche Probleme. Das 1:3 schoss Jockel Schneider dennoch direkt vor der Halbzeit und mit Gravitationsunterstützung drehten die 05er das Spiel in der zweiten Hälfte: Karl Scherm und Heinrich Decker glichen zum 3:3 aus und in Überzahl - der 03-Verteidiger Ruohs hatte sich verletzt - gewannen die 05er durch Karl Kasts Tor in der 90. Minute sogar. 78 Jahre und exakt sieben Tage dauerte es, bis die 05er zum zweiten Mal nach einem 0:3-Rückstand auswärts gewannen. Dazu aber nächste Woche mehr.

Außerdem wird Daniel Heinen, der 1984 von Hassia Bingen zu den 05ern kam, nur einmal in der Oberliga eingewechselt wurde und sich 1985 dem SV Dietersheim anschloss, am Montag 53 Jahre alt.

Weitere Ergebnisse am 21. August:

1927: SpVgg Arheilgen - FSV Mainz 05 2:2 
1960: FSV Mainz 05 - Spfr. 05 Saarbrücken 2:3 
1966: FSV Mainz 05 - VfR Frankenthal 1:0 
1974: FSV Mainz 05 - Chio Waldhof 07 1:1 
1983: FSV Mainz 05 - SpVgg EGC Wirges 2:1
1985: Wormatia Worms - FSV Mainz 05 0:2
1988: Union Solingen - FSV Mainz 05 2:0
1998: FSV Mainz 05 - 1. FC Köln 2:1
2005: Hansa Rostock II - FSV Mainz 05 0:3 (DFB-Pokal)
2011: FSV Mainz 05 - FC Schalke 04 2:4
2016: Spvgg Unterhaching - FSV Mainz 05 3:3 n.V., 2:4 i.E. (DFB-Pokal)

 

► Alle Artikel zur Historie

► Zur Startseite