Defensive ist der Schlüssel

Jörg Schneider. Mainz.
Nach der Niederlage beim FC Schalke 04 steht für den FSV Mainz 05 am Sonntag beim Hamburger SV das zweite Auswärtsspiel hintereinander auf dem Plan. Danach folgen die Partien zu Hause gegen den VfB Stuttgart und beim 1. FC Köln. Drei Möglichkeiten für die Mannschaft von Kasper Hjulmand, die eigene Situation in der Bundesliga zu verbessern. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge drei Gelegenheiten, gegen schlechter platzierte Gegner dringend notwendige Punkte einzusammeln.

05-Trainer Kasper Hjulmand hat einen Plan für die Partie in Hamburg. Ob darin auch Nikolce Noveski eine Rolle spielt, ist fraglich. Foto: Jörg SchneiderSeit dem 18. Oktober warten die Fußballer des FSV Mainz 05 inzwischen auf einen Sieg in der Bundesliga. Fünf Spiele seit diesem 2:1-Erfolg gegen den FC Augsburg in der Coface Arena. Solche Serien sind nicht ungewöhnlich für die 05er und führen in Mainz nicht dazu, dass bei den Verantwortlichen Panik ausbricht. In der vergangenen Saison beispielsweise reichte es in der Vorrunde sogar sechsmal hintereinander nicht zu einem Dreier, ehe die Mannschaft in die Spur zurückfand. 16 Punkte hat das Team von Kasper Hjulmand bisher auf seinem Konto. Das sind drei Zähler weiger als nach dem 13. Spieltag der Vorsaison.

Noch kein großes Problem also, doch um auf die 24 Punkte zu kommen, mit denen der Klub vor einem Jahr in der Liga überwinterte und den Grundstein für ein starkes Saisonergebnis legte, müssten Hjulmands Profis noch einiges tun bis Weihnachten. Vier Begegnungen stehen noch auf dem Terminplan. Die erste am Sonntag (15.30 Uhr) beim Tabellenvorletzten Hamburger SV.

"Wir fahren mit dem Vertrauen nach Hamburg, dort einen Dreier holen zu können", sagt Hjulmand, der das Auswärtsspiel sowie die beiden nachfolgenden Auftritte als gute Möglichkeiten für sein Team ausgemacht hat, die Situation zu verbessern. "Wir brauchen Punkte", sagt der 42-Jährige, "Hamburg, das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart und in Köln, das sind für uns Punktspiele." Drei realistische Möglichkeiten, Erfolgserlebnisse zu schaffen und die Halbserie in der Liga im gesicherten Mittelfeld abzuschließen. Das letzte Spiel vor der Pause hat Hjulmand in seiner Rechnung zunächst einmal ausgeklammert. Die Chance, den FC Bayern zu schlagen, ist eher gering. "Das kommt danach", sagt der Trainer. Abgeschrieben habe er diese Partie nicht. "Das ist eine andere Art von Spiel, aber Möglichkeiten gibt es immer."

Personelle Lage bleibt problematisch

Um die optmimistischen Nah-Ziele umsetzen zu können, bedarf es jedoch einer anderen Stabilität in der Abwehr als zuletzt. Stichwort Gegentore. Vier davon auf Schalke, zwei gegen die Freiburger, zwei gegen die Bremer. Und alle aus eigenen Fehlern resultierend oder dem kollektiv schwachen Verteidigungsverhalten geschuldet. "Es ist wichtig, dass wir das Vertrauen in unsere Verteidigung wiederfinden", sagt der Trainer. Dass sich das komplette Defensivverhalten wieder so stabilisiere, wie das in weiten Teilen der Vorrunde der Fall war. "Unsere defensive Qualität muss von allen kommen, angefangen bei den Stürmern", fordert der Coach. "Das gesamte Defensivspiel und das Verhindern von gegnerischen Toren aus direkten Unmschaltaktionen, das ist der Schlüssel für uns. Und ich bin sicher, dass wir das im nächsten Spiel wieder zeigen. Wenn wir gut verteidigen," sagt der Däne, "dann machen wir auch gute Resultate."

Ein Problem bleibt allerdings trotz aller Zuversicht die personelle Lage. Ob in Hamburg Niko Bungert, der stabilste Abwehrspieler der bisherigen Spielzeit, wieder zur Verfügung steht, ist ungewiss. Julian Baumgartlinger und Christoph Moritz fallen erneut aus. Und damit zwei Profis, die von ihrer Einstellung und Spielanlage her die Mainzer Defensivstruktur stärken und die, das hat sich zuletzt deutlich gezeigt, im 05-Kader kaum gleichwertig zu ersetzen sind.

Vier Punkte beträgt der Vorsprung der Mainzer auf einen Abstiegsplatz. Das ist kein sicheres Polster. Die kommenden drei Gegner sind alle schlechter platziert als die 05er. Diese drei Begegnungen geben die Richtung im weiteren Saisonverlauf vor.  

► Alle Artikel zum Matchplan

► Zur Startseite