Déja-vu-Erlebnis für Zimling in Marbella?

Jörg Schneider. Mainz.
Vor zwei Jahren war Niki Zimling nach einem Testspiel im Trainingslager in Marbella gegen den FC Brügge vom belgischen Erstligisten zum FSV Mainz 05 gewechselt. Nun zeigt der Ex-Klub des dänischen Mittelfeldspielers offenbar Interesse an einer Rückholaktion. Da trifft es sich gut, dass sich die 05er in der kommenden Woche erneut das Trainingsgelände in Andalusien mit den Belgiern teilen und wieder ein Testspiel gegen den Tabellendritten aus dem Nachbarland geplant haben.

Gonzalo Jara (links) schließt einen Wechsel in der Winterpause aus. Niki Zimling (rechts) wird offenbar vom FC Brügge umworben, mit dem sich die 05er in Marbella in der kommenden Woche das Trainingsgelände teilen. Foto: Jörg SchneiderDie Transferperiode ist seit 1. Januar eröffnet, vom FSV Mainz 05 sind allerdings noch keine größeren Markt-Aktivitäten zu vermelden. Todor Nedelew soll angeblich mit seinem Heimatklub Botew Plowdiw in Verbindung stehen. Der Verein, von dem der Bulgare 2013 nach Mainz wechselte, soll Interesse an einer Ausleihe haben. Martin Schmidt bestätigte nach dem Training am Sonntag, dass Nedelew die Freigabe erhalten habe, um sich zusammen mit seinem Berater nach möglichen Interessenten umzusehen. Der Mittelfeldspieler ist zum Jahresbeginn in die U23 versetzt worden und trainiert nicht mehr mit den Profis.

Gonzalo Jara hat einen kurzfristigen Wechsel in seine Heimat dementiert. Chilenische Medien hatten berichtet, der 05-Profi stehe unmittelbar vor einem Transfer zu CF Universidad de Chile in der Hauptstadt Santiago. Er wolle in jedem Fall weiter in Europa bleiben, sagte Jara am Sonntag. Er werde seinen bis zum Sommer laufenden Vertrag in Mainz erfüllen und voll angreifen. Er sei von den Chilenen zwar kontaktiert worden, aber ein Wechsel sei kein Thema. Der 05-Trainer bekräftigte noch einmal, dass der 30-Jährige im Konkurrenzkampf auf der Position der Doppelsechs nach seinen guten Vorrunden-Leistungen eine ernsthafte Rolle spiele in dieser Rückrundenvorbereitung.

Auch Niki Zimling, dessen Perspektive am Bruchweg nach der ersten Halbserie nicht besser geworden ist, trainiert nach wie vor mit den 05ern. Möglicherweise wird das Trainingslager in Marbella, das der Bundesligist ab Mittwoch bezieht, erneut eine wichtige Rolle für den Dänen spielen. Vor zwei Jahren war Zimling im Winter vom FC Brügge nach Mainz gekommen. Wenige Tage nachdem die 05er den belgischen Erstligisten in einem Testspiel im Trainingslager in Marbella 1:0 geschlagen hatten. Das Team aus Brügge bereitet sich in diesem Jahr erneut gleichzeitig mit den 05ern auf der Anlage des Marbella Football Center in Andalusien auf die Rückrunde vor. Nächstes Wochenende ist zudem ein Testspiel gegen die Belgier geplant, die offenbar Interesse an einer Rückholaktion des Mittelfeldspielers haben, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft.

Mit Ausnahme von Elkin Soto haben sich ansonsten alle Mainzer Profis mit großem Ehrgeiz und viel Engagement in die ersten Trainingseinheiten des neuen Jahres am Bruchweg gestürzt. Das Arbeits-Niveau ist hoch, der Konkurrenzkampf auf den einzelnen Positionen ist eröffnet. Das haben die ersten zwei Tage bereits gezeigt. Soto, der nicht mit ins Trainingslager nach Spanien fährt, darf seinen Urlaub in Kolumbien bis zum 9. Januar verlängern. Der Mittelfeldspieler absolviert in der Heimat allerdings ein eigenes Reha-Programm, um nach seiner schlimmen Knieverletzung in absehbarer Zeit wieder ins Training einsteigen zu können.

Gänzlich unbeeindruckt von den Gerüchten, die um seine Person in England kursieren, präsentiert sich Yoshinori Muto. Der Japaner, für den  britischen Medien zufolge Manchester United 15 Millionen Pfund geboten haben soll, trainiert seit Samstag wieder mit der Mannschaft. Und auch der Klub reagiert gelassen. Bislang sei noch kein Abgesandter von Man United an ihn herangetreten, hatte Christian Heidel nach Weihnachten die Gerüchte kommentiert. Es sei auch nicht beabsichtigt, Muto in der Winterpause gehen zu lassen. Neue Statements zu möglichen und weiteren Transfer-Überlegungen gibt es vom 05-Manager bislang nicht. Möglicherweise gibt’s im Trainingslager mehr Klarheit über eventuelle Kader-Verschiebungen.

► Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite