Der Fahrplan der Spieler durch die Hinrunde

Christian Karn. Mainz.
2014 – ein ereignisreiches und spannendes Jahr für den FSV Mainz 05 in der Bundesliga mit vielen Höhen und einigen Tiefen, aufregend und facettenreich. Mit Erfolgen und Niederlagen, alten und neuen Protagonisten. Die nullfünfMixedZone beleuchtet noch einmal die vergangenen zwölf Monate der Fußballer vom Bruchweg mit Geschichten, Bildern und Zahlen, mit Besonderheiten und Randerscheinungen. Zum Abschluss haben wir in Kooperation mit www.fsv05.de die verschiedenen Aufstellungen und Spielsysteme der vergangenen 17 Spieltage in einer Infografik zusammengestellt, in der Sie den Weg jedes einzelnen Spielers durch die Hinrunde verfolgen können.

Große Improvisationsfähigkeit war beim FSV Mainz 05 in der abgelaufenen Hinrunde oft gefragt. Gut, dass Kasper Hjulmand sowieso kein System-Fetischist ist - es gehe um Positionen, das betont der 05-Trainer immer wieder, die sich zu einem Ganzen zusammenfügen anstatt um feste Grundordnungen. Wir haben versucht, die Positionen, die es in der Hinrunde gab, zu sortieren und in einer Infografik zusammenzustellen, wer wann auf welcher Position gespielt hat - und wer wann gefehlt und Verschiebungen innerhalb der Aufstellung erforderlich gemacht hat.

Dazu haben wir die insgesamt 29 Spieler, die in den zurückliegenden 17 Partien im Spieltagskader standen, in fünf Gruppen aufgeteilt: Torhüter, Verteidiger, Stürmer - und zwei Mittelfeldgruppen, nämlich Aufbauspieler wie Julian Baumgartlinger oder Johannes Geis sowie Offensivspieler wie Yunus Malli, aber auch die Außenstürmer Jairo und Sami Allagui. Wir haben zusammengestellt, wer an welchem Spieltag von Anfang an spielte, eingewechselt wurde, Ersatzspieler oder verletzt war - wer ausgewechselt wurde, spielte für uns dabei keine Rolle.

In den Spalten sehen Sie die 17 Spiele. Zeilenweise haben wir die Positionen aufgeführt, wobei jede Linie - durchgezogen, geteilt oder gepunktet - einem Spieler entspricht. So können Sie den Weg aller 29 Mann durch die Hinrunde und mitunter von Position zu Position genau verfolgen, aber auch die verschiedenen Grundaufstellungen, auf die es hinausgelaufen ist, erkennen, vom klassischen 4-2-3-1 zu den verschiedenen Variationen mit drei Innenverteidigern. 

Öffnen Sie mit einem Klick auf die Grafik eine größere Darstellung.