Erst mit De Blasis kam Leben in die Bude

Christian Karn/Jörg Schneider. Mainz.
Eine halbe Stunde mit vernünftigem und druckvollem Angriffsfußball reichte nicht aus, um nach den beiden Gegentreffern, die aus eigenen, kapitalen Fehlern und einer mangelhaften Gesamtleistung resultierten, noch den Ausgleich zu schaffen. Der Treffer von Yoshinori Muto kam zu spät, das zweite Tor des Japaners erhielt wegen vermeintlicher Abseitsstellung keine Anerkennung. Der FSV Mainz 05 leistete sich im Abstiegskampf eine schmerzhafte und sicherlich unnötige 1:2-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach. Die 05er in der Einzelkritik.

Die Einwechslung des quirligen und giftig aufspielenden Pabo De Blasis brachte Druck und neue Entschlossenheit in die Angriffsbemühungen der 05er. Foto: Ekkie Veyhelmann

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

► Alle Artikel zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach

► Zur Startseite