Euro-Kader ohne Latza, Klement und Halimi

Jörg Schneider. Mainz.
Weil die Rückkehr von Danny Latza in den Spielbetrieb des FSV Mainz 05 wegen dessen hartnäckiger Adduktorenverletzung derzeit nicht absehbar ist, hat der Bundesligist darauf verzichtet, den Leistungsträger der vergangenen Saison für die Gruppenphase der Europaliga zu melden. „Da wir nur eine begrenzte Anzahl von Spielern melden konnten, wäre es wenig sinnvoll gewesen, wenn Latza einem gesunden Spieler den Platz weg genommen hätte“, sagt Rouven Schröder. Aufgrund der Konkurrenzsituation im 05-Kader stehen auch Besar Halimi und Philipp Klement nicht im Euro-Aufgebot.

Danny Latza, Leistungsträger der vergangenen Saison, ist von Mainz 05 aufgrund seiner Verletzung nicht für die Gruppenphase der Europaliga gemeldet worden. Insgesamt 31 Spieler hat der FSV Mainz 05 fristgerecht zum 1. September der Uefa für die Gruppenphase der Europaliga gemeldet. Dieser Kader umfasst 25 Profis sowie sechs Nachwuchsspieler in einer so genannten B-Liste, die am oder nach dem 1. Januar 1995 geboren wurden. Falls der Bundesligist die Gruppenphase überstehen sollte, können die 05er bis zum 1. Februar 2017 drei Spieler nachnominieren. Auffällig an diesem Kader ist, dass neben dem Langzeitverletzten Emil Berggreen mit Danny Latza, Besar Halimi und Philipp Klement drei weitere Profis fehlen. Laut Rouven Schröder hat sich die sportliche Leitung dazu entschlossen, Latza nicht zu melden für diese Gruppenphase. Der zentrale Mittelfeldspieler plagt sich nun bereits seit Ende Mai mit einer hartnäckigen Adduktorenverletzung herum, war schon deswegen bei einem Spezialisten, ist aber nach wie vor noch nicht wieder trainingsfähig.

„Dannys Rückkehr auf den Platz ist aktuell ungewiss“, sagt der 05-Sportdirektor. „Wir haben die Hoffnung gehabt, dass es schneller geht, aber es ist eine Situation, die man sehr sensibel behandeln muss. In der Art der Verletzung gibt es nichts Neues, doch er benötigt sehr viel Geduld.“ Offenbar ist es so, dass Latza nicht schmerzfrei wird, dass bei Belastung die Schmerzen immer wieder auftreten und der Spieler langsam und geduldig aufgebaut werden muss. „Aufgrund der Breite unseres Kaders und der Länge der Ausfallzeit mussten wir uns so entscheiden. Da wir nur eine begrenzte Anzahl von Spielern melden konnten, wäre es wenig sinnvoll gewesen, wenn Latza einem gesunden Spieler den Platz weggenommen hätte“, so Schröder. „Wir hoffen, dass er in vier bis sechs Wochen wieder auf dem Platz stehen und trainieren kann.“ Von einem Bundesligaeinsatz wäre der Sechser dann allerdings immer noch weit weg, weil Latza die komplette Vorbereitung verpasst hat.

Halimi und Klement sind dagegen im 25er Kader für die Gruppenphase der Konkurrenzsituation am Bruchweg zum Opfer gefallen. „Wir haben gerade in der Offensive einen großen Konkurrenzdruck“, sagt der Sportdirektor. „Wir mussten die Kaderbesetzung auch positionsspezifisch ordentlich aufteilen. Letztlich hat sich der Trainer so entschieden.“ Sowohl Halimi als auch Klement hatten es nach der Vorbereitung noch nicht in den 05-Spielkader geschafft - weder für das Pokalspiel in Unterhaching, noch beim Saisonauftakt in Dortmund.

Hinzu kam, dass die Uefa bei der Meldung des A-Kaders mindestens acht Plätze vorschreibt, die exklusiv für „lokal ausgebildete Spieler" reserviert sind, von denen mindestens vier „vom Verein ausgebildet" sein, die anderen „vom Verband ausgebildet“ sein dürfen. Vom Verein ausgebildet definiert die Uefa so: „Das ist ein Spieler, der - unabhängig von Staatsangehörigkeit und Alter - zwischen seinem 15. (oder dem Beginn der Spielzeit, in welcher er das 15. Lebensjahr vollendet hat) und seinem 21. Lebensjahr (oder dem Ende der Spielzeit, in welcher er das 21. Lebensjahr vollendet hat) für drei vollständige Spielzeiten (d.h. den Zeitraum vom ersten bis zum letzten offiziellen Meisterschaftsspiel des betreffenden Landes), gleich, ob aufeinanderfolgend oder nicht, oder über einen Zeitraum von 36 Monaten bei seinem aktuellen Verein registriert war.“ Neben Suat Serdar, Stefan Bell und Torhüter Jannik Huth ist dies bei den 05ern noch Daniel Bohl. Der Kapitän der 05-U23 ist deshalb ebenfalls noch in den Euro-Kader gerückt. Für die B-Liste der Nachwuchsspieler haben die 05er die Torhüter Florian Müller und Lukas Watkowiak sowie Charmaine Häusl, Devante Parker, Patrick Pflücke und Aaron Seydel gemeldet.   

► Alle Artikel zur Saisonarbeit

► Zur Startseite