Hofmann und Hofmann

Jörg Schneider/Christian Karn. Mainz.
Jonas Hofmann hat einen absolut gelungenen Einstand gegeben für seinen neuen Verein. Zwar nicht im Trikot des FSV Mainz 05, aber als Neu-Mainzer im Team der deutschen U21-Nationalmannschaft. Hofmann erzielte den Siegtreffer zum 2:0-Erfolg der Mannschaft von Horst Hrubesch, die damit den Gruppensieg in der Europameisterschafts-Qualifikation vor dem letzten Spiel (Dienstag in Magdeburg gegen Rumänen) bereits sicher hat. Auch Johannes Geis lieferte vor 3969 Zuschauern in Halle eine überzeugende Vorstellung gegen Irland.

Gute Leistung gegen Irland: Johannes Geis überzeugte beim 2:0 der U21. Foto: Jörg SchneiderHofmann und Hofmann sicherten der deutschen U21-Nationalmannscaft im vorletzten Spiel der EM-Qualifikation in Halle/Saale gegen Irland den vorzeitigen Gruppensieg. Philipp Hofmann vom 1. FC Kaiserslautern verlängerte in der 47 Minute eine schnelle Hereingabe des Gladbachers Julian Korb per Kopf zum Führungstreffer. Jonas Hofmann legte drei Minuten später nach. Der starke Neu-Lauterer Armin Younes eroberte den Ball vor dem irischen Strafraum, passte direkt auf den Neuzugang der 05er, der mit einer Körpertäuschung einen irischen Verteidiger abschüttelte und präzise ins lange Eck zum 2:0 vollstreckte. Der von Borussia Dortmund ausgeliehene 21-Jährige brachte in der zweiten Halbzeit als Einwechselspieler viel Offensivdampf ins Spiel der deutschen Mannschaft. Das Team von Horst Hrubesch dominierte zwar die Partie auch vor der Pause, ließ jedoch ein paar Chancen liegen.

Geis mit Übersicht

Hofmann spielte zunächst auf dem linken Flügel, zog jedoch immer wieder in die Mitte und kam später über rechts, Eine starke Partie des Neuzugangs in einer ohnehin sehr stabil und stark auftretenden U21. Die Hrubesch-Elf war mit zunehmender Spieldauer dem Gegner physisch und fußballerisch eindeutig überlegen, drängte allerdings nicht energisch genug auf einen höheren Sieg, der möglich war. Gewohnt sicher und abgeklärt, mit viel Spielintelligenz präsentierte sich Johannes Geis als etwas defensiver ausgerichteter Sechser neben dem Stuttgarter Moritz Leitner. Geis beeindruckte mit seiner Übersicht, mit Zweikampfstärke. Nicht ganz so effektiv waren manchmal die diagonalen Flugbälle von Geis. Das änderte jedoch wenig am guten Gesamteindruck, den Geis hinterließ. Vor alle im Duell mit dem hochgelobten Mittelfeld-Jungstar Jack Grealish von Aston Villa, den der 05er gut an der Leine führte.

Als Gruppensieger nimmt das deutsche Team an den Play-offs für die Endrunde in Tschechien (17. bis 30. Juni 2015) teil, die am kommenden Freitag in Nyon ausgelost und am 8. und 14. Oktober ausgespielt werden. Ihr Heimspiel wird die deutsche Mannschaft in Essen bestreiten. Zuvor spielt das Hrubesch-Team zum Abschluss der EM-Qualifikation am Dienstag in Magdeburg gegen Rumänien.

"Wir wollten als Erster in die Play-offs. Das haben wir geschafft. Jetzt sind die EM und Olympia das Ziel", sagte U21-Verteidger Emre Can vom FC Liverpool. In Tschechien werden im kommenden Jahr auch die Olympia-Tickets vergeben.

 

► Alle Artikel zum internationalen Fußball

► Zur Startseite