Johannes Geis wechselt zu Schalke

Christian Karn. Mainz.
Das monatelange Gezerre um Johannes Geis ist vorbei. Der Mittelfeldspieler wechselt vom FSV Mainz 05 zum FC Schalke 04; dort unterschrieb Geis einen Vierjahresvertrag. Die Details sind wie immer geheim, spekuliert wird über eine Ablöse jenseits der zehn Millionen Euro plus diverser Zusatzzahlungen. Nach den Abgängen von Christian Fuchs und Jan Kirchhoff haben die Schalker Profis damit wieder drei Ex-05er unter Vertrag.

Künftig auch im Spiel im blauen Trikot: Johannes Geis wechselt zu Schalke.Eine große Überraschung ist das nicht: Johannes Geis verlässt den FSV Mainz 05. Der Mittelfeldspieler, der 2013 aus Fürth kam, sofort Stammspieler und Leistungsträger wurde und als 21-Jähriger bereits 75 Bundesligaspiele, fast alle in der Startelf, gemacht hat, wechselt zum FC Schalke 04. Dort unterschrieb Geis einen Vierjahresvertrag.

Bei den 05ern war Geis noch bis 2017 gebunden. Dementsprechend hoch dürfte die Ablöse sein. Einzelheiten darüber werden natürlich von den beteiligten Vereinen nicht genannt, kursierende Zahlen sind Spekulation. Anzunehmen ist, dass die 05er mehr als 10 Millionen Euro erhalten, je nach Erfolg des Franken bei den Schalkern möglicherweise deutlich mehr.

"Johannes Geis hat sich in den vergangenen zwei Jahren bei uns überragend entwickelt, zum absoluten Leistungsträger aufgeschwungen und damit natürlich das Interesse von größeren Klubs geweckt", sagt 05-Manager Christian Heidel. "Bei Schalke 04 nimmt er den nächsten Schritt seiner Karriere in Angriff, für den wir ihm nur das Beste wünschen. Wir können diesem Transfer zustimmen, weil wir dem Wunsch von Johannes Geis entsprechen möchten und eine angemessene Entschädigung erhalten. Wir danken Geisi für zwei tolle Jahre in Mainz."

Anzunehmen ist weiterhin, dass Heidel bereits einen Nachfolger parat hat. Ob das der Schweizer Fabian Frei vom FC Basel ist, dessen Wechsel in Schweizer Medien bereits als sicher gemeldet wurde, oder ein völlig anderer Spieler, ist natürlich zumindest vorerst ebenfalls Spekulation. 

Der Junioren-Nationalspieler Geis, der gerade mit der U21 an der Europameisterschaft teilnimmt, wird wie folgt zitiert: "Der Wechsel zu Mainz 05 vor zwei Jahren war die bisher beste Entscheidung meiner Karriere. Nun probiere ich bei Schalke 04 weiter Leistung zu bringen und danke Mainz 05, dass mir diese Chance gegeben wird. Ich möchte mich bei allen Verantwortlichen und natürlich bei den Fans für zwei fantastische Jahre bedanken und freue mich auf das Wiedersehen in der kommenden Saison."

Künftig wieder Kollegen: Johannes Geis und Eric Maxim Choupo-Moting, die 2013/14 zusammen für die 05er spielten. Foto: imago

Die Schalker freuen sich derweil auf Geis' "enorme Qualitäten: Seine gefährlichen Standards, sein präzises Passspiel und sein Blick für die freien Mitspieler machen ihn im zentralen defensiven Mittelfeld bereits jetzt zu einem der besten Profis auf dieser Position in der Bundesliga", zitiert der Tabellensechste der zurückliegenden Saison seinen Manager Horst Heldt. "Dass er zudem schon in jungen Jahren bisweilen sogar die Kapitänsrolle
in Mainz ausgefüllt hat, zeigt, dass er Verantwortung übernehmen kann und will."

Geis habe Schalke "fasziniert, das Stadion, die Fans: Es ist etwas Besonderes, in der Arena zu spielen. Dort will ich nun die Ärmel hochkrempeln und Gas geben. Zudem haben mich die Gespräche mit Horst Heldt und Andre Breitenreiter überzeugt. Auf Schalke kann etwas Neues entstehen, dazu möchte ich meinen Teil beitragen."

Durch den Transfer haben die Schalker auch künftig wieder drei Ex-05er unter Vertrag. Zwar musste Jan Kirchhoff nach beendeter Ausleihe zurück zu Bayern München, zwar ging Christian Fuchs zu Leicester City - Geis begegnet seinem Ex-Kollegen Eric Maxim Choupo-Moting sowie Roman Neustädter, der die 05er schon verlassen hatte, bevor der neue Schalker aus Fürth an den Bruchweg kam.