Julian Koch bleibt in der Zweiten Liga

Christian Karn. Mainz.
Eine ganze Reihe weggeliehener Spieler ohne große Perspektive beim FSV Mainz 05 kommen in diesem Sommer zunächst nach Mainz zurück. Einer zumindest nicht: Julian Koch, der in der Rückrunde beim Zweitligisten FC St. Pauli gespielt hatte, bleibt in der 2. Bundesliga und läuft künftig für Fortuna Düsseldorf auf.

Julian Koch verlässt die 05er nach nur vier Einsätzen in eineinhalb Jahren nun endgültig. Foto: Jörg Schneider.Julian Koch wechselt zu Fortuna Düsseldorf. Der 24-jährige Defensivallrounder, der 2013 von Borussia Dortmund nach Mainz gekommen war, aber bis zu seiner Ausleihe zum FC St. Pauli im vergangenen Winter nur viermal in der Bundesliga eingesetzt wurde, unterschrieb beim Zweitligisten einen Dreijahresvertrag. Die Höhe der Ablöse verrieten die beteiligten Klubs wie üblich nicht.

Koch hatte in seiner bisherigen Karriere gewaltiges Verletzungspech. Auf dem Tiefpunkt drohte dem damaligen Dortmunder gar eine Amputation des Beins. Beim FSV Mainz 05 waren es vergleichsweise geringere Verletzungen, die es ihm dennoch nicht ermöglichten, sich im Stammkader zu etablieren. Thomas Tuchel stellte den damaligen Neuzugang in der Saison 2013/14 zweimal in die Startelf; beim 0:3 in Wolfsburg als offensiven Spieler auf der rechten Außenbahn, beim 1:3 in Braunschweig als Sechser. Beim 2:0 gegen den SC Freiburg wechselte der neue BVB-Trainer den Verteidiger ebenfalls als Mittelfeldspieler ein. Unter Kasper Hjulmand spielte Koch lediglich knapp zehn Minuten beim Heimsieg gegen Borussia Dortmund. Zudem saß er in eineinhalb Jahren achtmal auf der Ersatzbank. In der Regionalliga spielte Koch siebenmal für die U23 der 05er, in der 3. Liga einmal.

"Julian Koch ist mit der Bitte um Freigabe für einen Wechsel zu Fortuna Düsseldorf an uns herangetreten und diesen Weg wollen wir ihm nicht verbauen", sagte 05-Manager Christian Heidel. "Wir wünschen ihm für seine Zeit in Düsseldorf viel Erfolg."

Fünf weitere Leihspieler kommen in diesem Sommer nach jetzigem Stand zurück zu den 05ern. Filip Djuricic wird dabei nur der Form halber aufgeführt; den Serben, der in der Rückrunde neunmal für den Southampton FC spielte, geben die 05er ihrerseits direkt an Benfica Lissabon zurück. Die Zukunft von Sebastian Polter (Union Berlin würde den Stürmer gerne halten, kann ihn aber möglicherweise sowieso nicht bezahlen), Dani Schahin (SC Freiburg), Chinedu Ede (Anorthosis Famagusta) und Niki Zimling (Ajax Amsterdam) ist noch nicht abschließend geklärt; die 05er wären sicherlich nicht unglücklich, wenn sich für die Mehrzahl der Rückkehrer neue Abnehmer finden würden; die größte Perspektive am Bruchweg dürften diese vier nicht haben.

► Alle Artikel zur Kaderplanung

► Zur Startseite