Koo zurück mit Muskelfaserriss

Jörg Schneider. Mainz.
Die Fußballprofis des FSV Mainz 05 erwartet die bisher intensivste Woche der bisherigen Saisonvorbereitung an. Alleine heute stehen drei Einheiten auf dem Plan: Das Vormittagstraining, in dem erstmals Yunus Malli und Gonzalo Jara mit der Mannschaft arbeiteten, eine Athletikstunde sowie um 19 Uhr das Benefizspiel in Flonheim gegen TuS Framersheim. Neben den angeschlagenen Leon Balogun, Stefanos Kapino und Loris Karius sowie dem verletzten Pablo De Blasis muss Martin Schmidt auch auf Ja-Cheol Koo verzichten. Der Koreaner hat einen leichten Muskelfaserriss in der Wade vom Militärdienst mitgebracht.

Yunus Malli ist zurück im Mannschaftstraining der 05er. Der U21-Nationalspieler fehlt aber noch im Benefizspiel heute Abend in Flonheim. Foto: Jörg SchneiderZum Auftakt gab es einen Ausflug in eine fremde Disziplin. Die Fußballprofis des FSV Mainz 05 starteten mit einem lockeren Footballspiel in dritte Woche ihrer Saisonvorbereitung am Bruchweg. Kampf um das Ei statt ums runde Leder, da zeigten sich ungeahnte Talente. „Die Athletiktrainer haben immer besondere Ideen, wollen das Programm immer interessanter gestalten“, sagt Martin Schmidt. „Zum Reinkommen nach dem Wochenende ist das ganz gut.“ Reinkommen heißt das Stichwort. Der Bundesligist hat einiges vor in den nächsten Tagen. Am heutigen Dienstag stehen sogar drei Einheiten auf dem Dienstplan. Eine mittelschwere Belastung am Morgen auf dem Rasen. Athletiktraining am Nachmittag in der Halle. Und am Abend das Benefizspiel in Flonheim gegen TSV Framersheim zugunsten der sturmgeschädigten Gemeinde.

„Wir sind in die dritte Woche gestartet, das ist die intensivste Woche. Wir werden noch sechs Einheiten haben, bevor wir nach Évian gehen. Dort gibt es dann auch schon wieder vier Einheiten. Das sind locker zehn Einheiten und zwei Spiele“, betont der Coach. „Jetzt kommt Schärfe rein.“

Die Partie heute Abend um 19 Uhr in Flonheim betrachtet Schmidt jedoch eher als lockere Angelegenheit, in der jeder der 20 Spieler, die der Schweizer nominiert hat, wie in den anderen Testspielen bisher auch, jeweils 45 Minuten zum Einsatz kommen soll. „Gegen diesen Gegner aus der A-Klasse sehen wir das eher als Laufform, in der jeder Spieler vier, fünf Kilometer fußballspezifisches Laufen absolvieren kann.“ Die Partie, in der die 05er für den guten Zweck spielen, soll ein eher munteres Spielchen werden, ohne große taktische Zwänge.

Martin Schmidt muss sowieso auf eine Reihe von Profis verzichten. Leon Balogun hat nicht trainiert und wird wegen seiner muskulären Probleme im Oberschenkel auch nicht in Flonheim auflaufen. Stefanos Kapino ist ebenfalls raus aufgrund von Kniebeschwerden. Loris Karius hat am Montag seine wöchentliche Behandlung an der Patellasehne erhalten. „Das ist eine Therapie die fördernd ist. Das Knie reagiert darauf und darf nicht direkt hoch belastet werden. Das Ganze verbessert aber den Heilungsverlauf. Loris wird morgen wieder dabei sein.“

Ein Sorgenkind am Bruchweg bleibt Ja-Cheol Koo. Der Südkoreaner hat vom Militärdienst Wadenprobleme mitgebracht. Die Untersuchungen in Mainz haben ergeben, dass sich der Mittelfeldspieler einen leichten Muskelfaserriss zugezogen hat und einige Tage pausieren muss. Das Trainingslager, das am Freitag beginnt, soll für Koo jedoch nicht gefährdet sein. Gegen Framersheim nicht im Team sind auch Yunus Malli und Gonzalo Jara. Die beiden Nationalspieler haben am Dienstagmorgen ihr erstes Training mit der Mannschaft absolviert. „Das geht nicht, dass die mit einem Spiel starten“, sagt Schmidt. „Die müssen geduldig herangeführt werden.“ Der Chilene, der bekanntlich auf der Suche nach einem neuen Verein ist, weil die 05er dem Verteidiger keine großen Perspektiven einräumen, absolviert jedoch das normale Kaderprogramm. „So lange er hier ist, ist er ein Feldspieler, den ich normal einsetze und belaste. Er hat ja schließlich einen Vertrag“, sagt der Schweizer.

► Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite