Länderspieljahr endet mit Niederlage für Jara

Christian Karn. Mainz.
Wie üblich ist Gonzalo Jara der letzte Nationalspieler des FSV Mainz 05, der nach einer Länderspielpause wieder in Mainz eintrifft. In der Nacht auf Mittwoch unterlag der Verteidiger mit Chile 1:2 gegen Uruguay. Dennoch dürfte Jara mit dem Länderspieljahr 2014 nicht ganz unzufrieden sein.

Für Gonzalo Jara endete das Länderspieljahr 2014 mit einer Niederlage. Foto: Jörg Schneider.

Die chilenische Nationalmannschaft hat eigentlich ein bemerkenswertes Jahr hinter sich. Die Südamerikaner gewannen acht von 14 Spielen und verloren nur drei. Nur das unglückliche WM-Aus im Achtelfinale trübt die Bilanz - vor allem für Gonzalo Jara vom FSV Mainz 05, der gegen die Brasilianer ein Eigentor fabrizierte und im Elfmeterschießen nicht traf.

In der Nacht auf Mittwoch schloss die dritte Niederlage dieses Jahr ab. Trotz deutlicher Feldüberlegenheit unterlag Jaras Team im Nationalstadion in der Hauptstadt Santiago Uruguay mit 1:2.

Die Chilenen hatten als leichter Favorit gegolten, weil Uruguay ohne den Star Luiz Suárez antrat. Der Stürmer des FC Barcelona verpasst wegen seiner Sperre aus dem WM-Spiel gegen Italien im kommenden Jahr die Südamerikameisterschaft und sein Nationaltrainer Óscar Tabárez muss alternative Offensivbesetzungen ausprobieren.

Tatsächlich ging Chile nicht unverdient in Führung. Alexis Sánchez nutzte in der 28. Minute seine dritte Chance zum 1:0. Nach zwölf Minuten war der Stürmer vom FC Arsenal mit einem Freistoß am Torhüter Fernando Muslera gescheitert. Der Keeper vom Galtasaray SK parierte auch Sánchez' zweiten Schuss, aber neun Sekunden später lag der Ball doch im Tor: Uruguay hatte nicht gut genug geklärt, Fabián Orellana (Celta de Vigo) geflankt, Sánchez' Kopfball haarscharf gegen den Pfosten war für Muslera nicht zu erreichen.

Der Ausgleich kam aus dem Nichts: In der Nachspielzeit der ersten Hälfte flog eine lange Freistoßflanke ins Getümmel vor dem chilenischen Tor. Diego Rolán von Girondins Bordeaux traf mit einem Kopfball-Aufsetzer, bei dem der chilenische Torwart Claudio Bravo (FC Barcelona) nicht die allerbeste Figur machte. 

In der zweiten Hälfte wurde Uruguay stärker. Kapitän Diego Godin (Atlético Madrid, 54.), Rolán (69.) und Edinson Cavani (Paris Saint-Germain, 72.) hatten gute Chancen. Der Siegtreffer fiel allerdings in der Schlussoffensive der Chilenen. Inter Mailands Gary Medel, der sich seit dem Foul vor dem 1:1 einen Privatkrieg gegen Cavani leistete, verlor vor dem Strafraum nach einem langen Ball das Kopfballduell. Im 16er wollte Jara mit langem Bein klären, kam aber nicht an den Ball und landete auf dem Rücken. Rolán bugsierte die Kugel geschickt über den verbliebenen Verteidiger Mauricio Isla (Queens Park Rangers) und Álvaro Gonzáles (Lazio Rom) hatte freie Schussbahn (81.). Sogar das 3:1 hätte noch fallen können.

Mit Abpfiff war auch das Länderspieljahr 2014 für die Mainzer Profis vorbei. Weiter geht es im Januar mit der Asienmeisterschaft.

 

► Alle Artikel zum internationalen Fußball

► Zur Startseite