Mainz 05 kündigt Top-Ergebnis im Wirtschaftsbereich an

Jörg Schneider. Mainz.
Gegenkandidaten und Oppositionelle sind nicht in Sicht. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden die Mitglieder des FSV Mainz 05 am Montagabend ab 19 Uhr, im Rahmen der jährlichen Generalversammlung, Harald Strutz für weitere drei Jahre als Vorsitzender des Bundesligisten bestätigen. Der 05-Chef steht seit 1988 an der Spitze des Vereins, ebenso wie die meisten der acht übrigen Präsidiumsmitglieder. Und Strutz wird in seinem Geschäftsbericht von einem sportlich wie wirtschaftlich sehr erfolgreichen Jahr erzählen können.

Bereit für drei weitere Jahre an der Spitze des Vereins: 05-Chef Harald Strutz. Foto: Jörg SchneiderAlle drei Jahre wählen die Mitglieder des FSV Mainz 05 einen neuen Vorstand. In den vergangenen 25 Jahren war dies stets ein Tagesordnungspunkt in der Generalversammlung des Vereins, der schnell abgehakt war. Seit 1988 steht Harald Strutz an der Spitze und leitet die Geschicke des Bundesligaklubs in einem nahezu unveränderten neun-köpfigen Präsidium. Daran dürfte sich auch nach der Mitgliederversammlung am Montagabend (19 Uhr) in der VIP-Lounge der Coface Arena nichts ändern. Oppositionelle sind nicht in Sicht, dem Wahlausschuss liegen keine Bewerbungen potenzieller Gegenkandidaten vor. Die Mitglieder werden also mit großer Wahrscheinlichkeit für die Kontinuität stimmen, Strutz und dessen Vorstandsgremium für weitere drei Jahre im Amt bestätigen. Darüber hinaus stehen die Wahl des Beirates sowie der Kassenprüfer auf dem Programm.

„Mit großen Überraschungen ist nicht zu rechnen“, sagt auch Christian Heidel. Das Präsidiumsmitglied und Manager des Bundesligisten kündigt an, dass die Klub-Führung im Rahmen des Rechenschaftsberichtes auch in diesem Jahr viel Positives berichte könne. „Ich will der Versammlung nicht vorgreifen und im Vorfeld über Zahlen sprechen“, sagt Heidel, „Ich kann nur sagen, dass unser sportliches Ergebnis, wie jeder weiß, sehr, sehr, sehr erfolgreich war. Und unser wirtschaftliches Ergebnis ist auch ganz schön. Wir können den Mitgliedern ein wirtschaftliches Top-Ergebnis verkünden.“

Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass sich die 05er vor dieser Saison aus dem Europapokal verabschiedet haben. Die Qualifikation für den internationalen Wettbewerb mit Platz sieben in der abgelaufenen Saison war bereits ein großer Erfolg. Und auch die neue Spielzeit in der Bundesliga hat unter dem neuen Cheftrainer Kasper Hjulmand eine erfreuliche Entwicklung angenommen. „Drei Mannschaften in der Liga haben mehr Punkte als wir. Deswegen sind wir mit dem Start sehr zufrieden“, sagt Heidel. Vor allem nach der Vorgeschichte.“ Hjulmand und dessen Team sind nach sechs Spieltagen nach wie vor ungeschlagen. Das war nach den Sommer-Enttäuschungen auf europäischer Ebene und im DFB-Pokal so nicht unbedingt zu erwarten.

Gute Voraussetzungen also für einen eher harmonischen Verlauf der Versammlung. Bereits ab 18 Uhr können sich die Mitglieder unter Vorlage ihres Mitgliedsausweises die Stimmkarten abholen und ihre Plätze einnehmen. Stimmberechtigt sind aber nur Mitglieder ab 18 Jahre. Für alle gehörlosen Mitglieder wird im Übrigen ein Gebärdensprachdolmetscher vor Ort übersetzen.  

 

► Alle Artikel zum Vereinsleben

► Zur Startseite