Mainz 05 verpflichtet Jairo Samperio

Christian Karn. Mainz.
Mainz 05 hat den ersten der Last-Minute-Neuzugänge unter Vertrag genommen. Jairo Samperio vom FC Sevilla unterschrieb einen Vertrag bis 2018.

Neu bei Mainz 05: Jairo Samperio vom FC Sevilla. Foto: imagoSo schnell kann es gehen: Heute Mittag war noch alles im Vagen. Gut zwei Stunden später meldete Mainz 05 die Verpflichtung von Jairo Samperio Bustara vom FC Sevilla. Der Vertrag des 21-jährigen spanischen Außenstürmers läuft bis 2018 - dann wäre auch sein Vertrag beim Europa-League-Sieger ausgelaufen. Die Höhe der Ablöse ist wie üblich geheim.

„Jairo ist die von uns gesuchte Verstärkung für die offensive Außenbahn. Er ist ein junger, hungriger und entwicklungsfähiger Spieler, der bereits drei Jahre auf höchstem Niveau in Spanien gespielt hat. Wir freuen uns sehr, dass er sich für eine Zukunft bei uns entschieden hat“, sagt 05-Manager Christian Heidel. 05-Trainer Kasper Hjulmand ergänzt: „Jairo ist ein klassischer Außenstürmer, schnell, trickreich, stark im Eins-gegen-eins und mit sehr guten Laufwegen für die Mitspieler. Mit diesen Eigenschaften passt er perfekt in unsere Mannschaft“

Jairo Samperio Bustara kam am 11. Juli 1993 in Cabezón de la Sal, Kantabrien, nahe der spanischen Atlantikküste und nicht weit von Santander, zur Welt. Von seinem Stammverein SD Textil Escudo in Cabezón wechselte er als Jugendlicher zu Racing Santander, wo er 2011 als 18-Jähriger zu den Profis befördert wurde. Mit dem wirtschaftlich und organisatorisch schwer gebeutelten Verein stieg Jairo 2012 aus der Primera División ab, 2013 auch aus der zweiten spanischen Liga. In seinem ersten Profijahr erzielte der Außenstürmer in 25 Partien zwei Tore, in der Zweitligasaison zehn Tore in 38 Spielen. Gleichzeitig wurde er U20-Nationalspieler Spaniens (4 Einsätze, 2 Tore).

2013 wechselte Jairo zum FC Sevilla, wo er bei 25 Einsätzen in der Saison 2013/14 16 Mal in der Startelf stand und viermal traf. Mit den Andalusiern wurde Jairo Tabellenvierter der Primera División und Europa-League-Sieger, wobei er international nach dem Achtelfinale nicht mehr eingesetzt wurde und nur selten auf der Bank saß. Im Finale (in dem sein neuer Kollege Filip Djuricic beim Gegner Benfica Lissabon auf der Bank saß) fehlte Jairo wegen einer Gelbsperre.

Durch den Transfer von Gerard Deulofeu vom FC Barcelona nach Sevilla sah Jairo dort keine großen Einsatzchancen mehr. Mainz 05 war offenbar eine von zwei Optionen neben dem FC Granada.