Malli, Paule und die Maus

Christian Karn. Mainz.
Mit einer Plüschfigurenparade, Hüpfburgen und Autogrammen will der FSV Mainz 05 die jüngsten Fans zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg locken. Passend zum Anlass kommt mit dem Gästeteam sogar der letzte Lieblingsspieler der jungen 05er wieder nach Mainz und konfrontiert seine Fans mit der Realität des Profifußballs: Yunus Malli wird erstmals gegen seine alten Kollegen und sein altes Publikum spielen. 2015 und 2016 war der "Familientag" ein Erfolg; es gab vier Punkte und zwei Zuschauerrekorde.

2016 lockte 05 am Familientag mit Fastnachtsmotiven fast 32.000 Zuschauer zum Spiel gegen Augsburg. Gegen Wolfsburg soll unter anderem eine Plüschfigurenparade das Stadion füllen. Foto: imagoFür viele der jüngsten Fans des FSV Mainz 05 wird der Samstag eine ganz besonders interessante Situation bringen: Der Lieblingsspieler ist wieder da, aber er trägt das falsche Trikot! Der bei den 05-Kindern vor seinem Abgang ganz besonders populäre Yunus Malli wird als Wolfsburger gegen die alten Kollegen und gegen seine alten Fans spielen. Die Konfrontation mit der Realität des Profifußballs, die die Jüngsten natürlich noch nie anders erlebt haben, verpacken die 05er in ein Rahmenprogramm für die ganze Familie.

Malli soll dabei nicht die Hauptattraktion sein. Neben "Johannes", dem Maskottchen des 05er-Kidsclubs werden auch die Maus aus dem Kinderprogramm "Sendung mit der Maus", das DFB-Maskottchen "Paule", die Mainzelmännchen "Det" und "Fritzchen" und weitere bekannte Plüschfiguren auf- und um 13.30 Uhr zu einer Parade vor der Arena antreten.

Bereits um 12.30 Uhr werden Hüpfburgen, der "Human Table Kicker", ein Technikparcours, eine Torwand und eine Fußballgolfbahn geöffnet. Um 14 Uhr beginnt eine Autogrammstunde mit 05-Profis. Der "Mainz 05 hilft e.V." veranstaltet eine Tombola, darüber hinaus präsentieren die 05er ihre sozialen Projekte wie das 05er Klassenzimmer, die 05er Youngsters, den 05er KidsClub und die 05er Classics. Und um 15.30 Uhr wird Profifußball gespielt.

Bisher hat der Familientag den 05ern zumindest kein Unglück gebracht. Es ist die dritte Veranstaltung dieser Art. Beim Debüt im März 2015 gab es ebenfalls gegen den VfL Wolfsburg vor über 32.000 Zuschauern ein 1:1, im vergangenen Jahr schlugen die 05er den FC Augsburg vor etwas weniger als 32.000 Zuschauern 4:2. Beide Male war es der 05-Zuschauerrekord gegen den jeweiligen Gegner.

► Alle Artikel zum Vereinsleben

► Zur Startseite