Nicht bundesligatauglich!

Jörg Schneider. Mainz.
Nach dem Spiel gegen Bayer Leverkusen gab’s unter den Beteiligten keine zwei Meinungen: Der Rasen in der Coface Arena ist nicht bundesligatauglich. Damit soll es nun vorbei sein. Seit Montag werden 250 Quadratmeter Rasen ausgebessert und neu verlegt. Im Heimspiel gegen den FC Schalke 04 am Freitag in acht Tagen soll der FSV Mainz 05 wieder ein Spielfeld haben, das den Ansprüchen genügt.

So sah der neue Arena-Rasen Mitte Oktober 2014 aus. Inzwischen ist diese Grünfläche längst ausgetauscht. Doch auch das Nachfolge-Gras ist in einem beklagenswerten Zustand. Seit Montag wird der Patient operiert. Foto: Jörg SchneiderDie Kritik kam aus beiden Lagern. Der Rasen in der Coface Arena sei nicht bundesligatauglich, äußerten sich etliche Profis beider Vereine nach der 2:3-Niederlage des FSV Mainz 05 gegen Bayer Leverkusen. Das sei absolut keine Entschuldigung für die Niederlage und die gezeigten Leistungen der Mannschaft, erklärte Yunus Malli, „doch so schlecht wie heute, war der Rasen überhaupt noch nicht.“ Zuletzt kritisierten die Profis, das Gras sei zu glitschig gewesen. Diesmal hieß es, der Untergrund sei extrem stumpf. „Da waren Bereiche drin, in denen gar kein Gras mehr zu sehen war“, betonte Malli.

Christian Heidel hatte gleich angekündigt, dass sofort etwas unternommen werde, um das Spielfeld wieder auf Bundesliga-Niveau zu trimmen. Diese Maßnahmen haben in der Arena nun begonnen. Seit Montag werden rund 250 Quadratmeter Rasen ausgebessert, so genannte „Stopfen“ verlegt. Das gute Wetter helfe dabei, dass die neuen Flächen innerhalb der nächsten zehn Tage gut anwachsen, heißt es. Es werde alles getan, mit ausreichend Bewässerung, neuem Saatgut und viel Pflege, damit das Grün in der Coface Arena wieder den Ansprüchen genüge.

So, wie der rekultivierte Trainingsrasen hinter dem Bruchwegstadion, den die milden Temperaturen und viel Sonne in einen hervorragenden Zustand versetzt und bewirkt haben, dass den 05-Profis wieder eine einwandfreie Trainingswiese zur Verfügung steht. „Die Partie gegen Leverkusen soll das letzte Spiel gewesen sein, in dem unser Rasen ein negatives Thema war“, sagt 05-Teammanager Axel Schuster. „Gegen Schalke haben wir wieder einen Bundesliga-Platz. Das hat Christian Heidel eingefordert, und das hat die Firma, die diese Maßnahmen durchführt, uns versprochen.“

► Alle Artikel zur Saisonarbeit

► Zur Startseite