Niederlechner-Option bringt über zwei Millionen

Jörg Schneider. Mainz.
Jetzt ist es fix: Florian Niederlechner bleibt beim SC Freiburg, an den der Mittelstürmer seit Januar 2016 ausgeliehen war. Der Bundesliga-Konkurrent des FSV Mainz 05 hat fristgerecht seine vertraglich vereinbarte Kaufoption gezogen und den 26-Jährigen bis 2020 fest verpflichtet. Die 05er kassieren bei diesem Transfer eine Ablösesumme von rund 2,3 Millionen Euro.

Der Wechsel in die Bundesliga kam für Florian Niederlechner damals offenbar etwas zu früh. Beim SC Freiburg hat sich der ausgeliehene Mittelstürmer inzwischen als Stammspieler etabliert und bleibt nun fest im Breisgau.Rouven Schröder hatte bereits vergangene Woche bestätigt, dass der Transfer nur noch Formsache sei. Jetzt ist es offiziell. Der Sportclub Freiburg hat die Kaufoption für Florian Niederlechner gezogen. Der Stürmer, der bereits seit Januar 2016 an den Bundesliga-Konkurrenten ausgeliehen war, bleibt damit im Breisgau und soll dort einen Vertrag bis 2020 erhalten. Der 26-Jährige, der im Sommer 2015 vom Zweitligisten 1. FC Heidenheim nach Mainz gewechselt war, bringt den 05ern nun eine Ablösesumme von rund 2,3 Millionen Euro ein. Verhandelt werden mussten diese Konditionen nach Angaben des 05-Sportdirektors nicht mehr. Die Freiburger mussten lediglich fristgerecht die Option ziehen. Das ist nun geschehen.

Niederlechner hat in dieser Saison alle 31 Spiele für die Freiburger absolviert und neun Treffer erzielt. Der wuchtige Mittelstürmer, der sich in Mainz auf Anhieb nicht durchsetzen konnte, hat sich mit dem SCF in der vergangenen Zweitliga-Spielzeit zu einem Stammspieler entwickelt und ist inzwischen in der Bundesliga eine feste Größe beim Tabellensiebten. „Florian Niederlechner hat in seiner bisherigen Zeit in Freiburg nicht nur durch Tore überzeugt, sondern sich in seinem ganzen Spiel verbessert. Er ist insgesamt zu einem wichtigen Spieler in unserer Offensive geworden", sagt Sportdirektor Klemens Hartenbach auf der Homepage des Sportclubs. „Wir sind uns sicher, dass Florian bei uns am richtigen Ort ist und er hier noch einen weiteren Schritt machen kann."

Der Spieler sieht das offenbar genauso. „Ich habe hier in den vergangenen anderthalb Jahren viel Vertrauen gespürt und Spielzeit bekommen, dieses Vertrauen möchte ich auch weiterhin bestätigen und zurückzahlen. Ich fühle mich beim SC sehr wohl und freue mich, mit der Mannschaft in der Bundesliga weiter auf Torejagd zu gehen."

 

► Alle Artikel zur Kaderplanung

► Zur Startseite