Okazaki presst, Park sieht zu

Christian Karn. Mainz.
Der Spieltag hat früh begonnen für die Nationalspieler des FSV Mainz 05. Bereits am frühen Nachmittag hiesiger Zeit absolvierten Japan und Südkorea ihre Testspiele gegen Jamaika und Paraguay - und das erfolgreich: 05-Torjäger Shinji Okazaki war doppelt am 1:0-Siegtor der Japaner beteiligt. Die südkoreanische B-Mannschaft gewann auch ohne den Mainzer Verteidiger Joo-Ho Park 2:0.

Shinji Okazaki war durch konsequentes Pressing am japanischen Siegtor gegen Jamaika beteiligt.Eine Fußballweltmeisterschaft steht vorerst nicht an und die Qualifikation für die Asienmeisterschaft im kommenden Januar in Australien ist schon abgeschlossen. Die asiatischen Nationalmannschaften können daher die Länderspielphasen im internationalen Fußballkalender nutzen, um mal gegen andere Mannschaften zu spielen als die üblichen Verdächtigen. Die Japaner und Südkoreaner, die sich ohnehin dank ihrer Spitzenplatzierungen bei der Asienmeisterschaft von 2011 nicht qualifizieren mussten, testeten am heutigen Freitag gegen Jamaika und Paraguay. Mit dabei - mehr oder weniger - waren die Mainzer Profis Shinji Okazaki und Joo-Ho Park.

Im Spiel zwischen gegen Jamaika, das im Rahmen der "Kirin Challenge Cup"-Privatspielserie der japanischen Nationalmannschaft stattfand, war Okazaki einer von vier eingesetzten Bundesligaprofis neben Shinji Kagawa von Borussia Dortmund, Hajime Hosogai von Hertha BSC und Gotoku Sakai vom VfB Stuttgart. 

Am einzigen Tor der Partie war Okazaki beteiligt: Nach seiner Balleroberung im linken Mittelfeld lief die Kugel über Keisuke Honda auf die rechte Seite zu Gaku Shibasaki. Dessen Schuss wurde vom jamaikanischen Torwart Ryan Thompson aufs Knie seines Verteidigers Nyron Nosworthy abgewehrt; der Abpraller landete im Tor (16.). Okasaki lauerte direkt hinter Nosworthy. Nach 59 Minuten hatte der Mainzer Torjäger Feierabend. Am Dienstag wartet ein ganz anderes Kaliber auf die Japaner: In Singapur spielt "Samurai Blue" gegen Brasilien.

Lee Chung-Yong (Mitte) lief als einer von wenigen Stammspielern Südkoreas gegen Paraguay auf. Joo-Ho Park (rechts) sah sich das Spiel von der Bank und der Aufwärmzone an, Ja-Cheol Koo trainierte in Mainz. Foto: Jörg SchneiderJoo-Ho Park, der Goldmedaillengewinner bei den Asienspielen, wurde bei der Partie zwischen Südkorea und Paraguay nicht gebraucht: Bis auf den Verteidiger Tae-Hwi Kwak (Al-Hilal FC/Saudi-Arabien) und die Mittelfeldspieler Sung-Yueng Ki (Swansea City) und Lee Chung-Yong (Bolton Wanderers) ließ Uli Stielike bei seinem Debüt als südkoreanischer Nationaltrainer nur international eher unerfahrene Spieler auflaufen. Durch einen Doppelschlag von Min-Woo Kim (Sagan Tosu/Japan, 27.) und Tae-Hee Nam (Lechwiya SC/Katar, 32.) gewannen die Ostasiaten 2:0.

Der südkoreanische Kapítän Ja-Cheol Koo war ohnehin diesmal in Mainz geblieben; am Donnerstagabend gab der Mittelfeldspieler nach mehrwöchiger Verletzung sein 45-Minuten-Comeback im Testspiel der 05er gegen den SV Darmstadt 98.

Als nächstes treten die Südkoreaner am Dienstag gegen Costa Rica an - Park und Junior Diaz, die beiden Linksverteidiger der 05er, könnten gegeneinander spielen.