Park trifft und steht im Viertelfinale

Christian Karn. Mainz.
Inmitten der englischen Woche gibt es für den FSV Mainz 05 eine kleine gute Nachricht aus Ostasien: Der 05-Verteidiger Joo-Ho Park, der mit der U23-Nationalmannschaft Südkoreas an den Asienspielen teilnimmt, ist der Wehrdienstbefreiung wieder einen Schritt nähergekommen - und hat selbst ein Tor dazu beigetragen.

Joo-Ho Park braucht noch mindestens zwei Siege, um über die Saison hinaus in Mainz bleiben zu können. Foto: Jörg Schneider.Joo-Ho Park, südkoreanischer Linksverteidiger des FSV Mainz 05, befindet sich in einer Phase, von der sein kompletter weiterer Karriereverlauf abhängt. Nach jetzigem Stand müsste Park im kommenden Sommer den zweieinhalb Jahre dauernden Militärdienst antreten. Sollte aber die U23-Nationalmannschaft Südkoreas, der der 27-jährige Park mit einer Wildcard angehört, bei den Asienspielen in Incheon weit genug kommen, winkt dem Verteidiger die Befreiung vom Wehrdienst für besondere Verdienste für sein Land. Die Bronzemedaille könnte reichen, heißt es.

Am Donnerstagmittag kam Park diesem Ziel einen Schritt näher. Im Achtelfinale machten die Koreaner nach langem Abnutzungskampf doch noch kurzen Prozess mit der Auswahl Hong Kongs und gewannen 3:0. Das Team aus der chinesischen Sonderverwaltungszone, die im Sinne der "Ein Land, zwei Systeme"-Doktrin Chinas ebenso wie Macao und das de facto unabhängige, aber international von wenigen Staaten anerkannte Taiwan eigene Sportverbände unterhalten darf, schoss in 90 Minuten nicht ein einziges Mal aufs Tor der Südkoreaner, die aber lange nichts aus ihrer Überlegenheit und ihrem Ballbesitz machten. Erst in der 59. Minute traf Yong-Jae Lee, der im Sommer vom französischen Drittligisten Red Star Paris in die zweite japanische Liga gewechselt ist, zum 1:0. Park selbst erhöhte in der 77. Minute auf 2:0. Der Hoffenheimer Neuzugang Jin-Su Kim traf in der Nachspielzeit zum 3:0-Endstand. Damit haben die Koreaner nach vier Spielen immer noch kein Gegentor kassiert.

Im Viertelfinale wartet am Sonntag die wahrscheinlich schwierigste Prüfung des Turniers auf Park. Um 10 Uhr deutscher Zeit spielen die Südkoreaner gegen den Mitfavoriten Japan. Der Sieger trifft bereits am Dienstag im Halbfinale auf Thailand oder Jordanien.

 

► Alle Artikel zum internationalen Fußball

► Zur Startseite