Schafft Blüm den Hattrick?

Christian Karn. Mainz.
Mit 100 Teilnehmern randvoll war in der vergangenen Saison die 05MixedZone/kigges-Liga im kicker-Managerspiel. Meister wurde in dieser zweiten Spielzeit zum zweiten Mal der Westhofener Thomas Blüm, der nun als Tabellenfünfter des ersten Spieltags in die dritte Saison gestartet ist. Bei der Preisverleihung verriet Blüm ein paar Aspekte seines Erfolgsrezepts. 17 Plätze sind übrigens noch frei in der Liga, der Meister gewinnt auch in dieser Saison ein Originaltrikot des FSV Mainz 05.

Mit 79 Teilnehmern hat die dritte Saison der 05MixedZone/kigges-Liga im kicker-Managerspiel begonnen. Vier weitere Teams wurden seither angemeldet, 17 Plätze sind also noch frei. Und während man sich im Redaktionsteam noch fragt, wie das sein kann, mit den fünf Toren von Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang nur auf Platz 46 einzusteigen, ist der erneute Titelverteidiger wieder weit vorne dabei. Thomas Blüm startete mit 74 Punkten und wurde Fünfter des ersten Spieltags, zehn Punkte hinter Jan Backhaus, dem ersten Tabellenführer, der neben den 24 Lewandowski-Punkten auch jeweils 15 von Thomas Müller und Daniel Didavi sowie zwölf von Lukas Rupp bekam.

Ein Hauptgewinn am Leib, den anderen in der Hand - am Ende wird's noch eng in Thomas Blüms Kleiderschrank!"Ich hätte nicht gedacht, dass ich den Titel verteidigen kann", sagte Blüm bei der Preisverleihung - als Hauptgewinner überreichte ihm die nullfünfMixedZone ein Originaltrikot von Christian Clemens. "In den Jahren davor war ich ziemlich schlecht." Nun hatte der zweimalige Meister der 05MixedZone/kigges-Liga erneut das nötige Glück: "Die meisten Spieler blieben von Verletzungen verschont. Mit Christensen und Stindl von Gladbach hatte ich zwei Glückstreffer. Die Gladbacher waren ja anfangs schlecht, da habe ich mich schon geärgert, aber dann sind sie gut abgegangen. Malli war drin und hat seine 160 Punkte geholt, das ist okay für den Preis."

Aber auch akribische Arbeit steckt hinter Blüms erneutem Erfolg. "Der Stamm steht schon", verriet der Manager am Tag vor dem Auftaktspiel, ein paar Änderungen behielt er sich noch vor. "Ich vermeide eigentlich die 8,5-Millionen-Spieler, aber um Lewandowski wird man diesmal nicht herumkommen", sagte Blüm, "weil auch die Alternativen fehlen. Letztes Jahr hatte ich mich für sieben Millionen für Aubameyang entschieden, da blieb noch etwas übrig."

Der junge Dortmunder Felix Passlack schaffte es nun in die neue Mannschaft, 0,6 Millionen sind nicht viel Geld für einen Spieler, der am ersten Spieltag in der Startelf stand - nicht allerdings bei Blüm, nur bei Tuchel. "Die Spieler sind generell teuer", sagte Blüm, "Clemens kostet beispielsweise 2,4 Millionen, aber wird sicher nicht jedes Spiel machen." Auch die Torwartfrage ist 2016 nicht so leicht zu beantworten. Der Titelverteidiger dachte über eine eher kostspielige, aber bewährte Lösung nach, nämlich Timo Horn zu behalten, entschied sich dann aber für den Freiburger Alexander Schwolow.

Entscheidend für die letzten Feinheiten, erklärte Blüm, seien die Pokal-Aufstellungen. Im ersten Pflichtspiel der Saison habe er beispielsweise im vergangenen Jahr den Hoffenheimer Nadiem Amiri entdeckt, der bei einem Preis von nur 0,2 Millionen 90 Punkte brachte - in diesem Jahr kostet Amiri 2,4 Millionen. Es hängt mit Instinkt zusammen, mit exakter Recherche, letztlich mit Glück, wenn man das 05-Trikot gewinnen will. Auch in dieser Saison gibt es ein Original und eins aus dem Fanshop für den Meister und den Vizemeister. Jan Backhaus hat 84 Punkte vorgelegt, Thomas Blüm sitzt ihm im Nacken, die Redaktionsmannschaft gewinnt sowieso nicht, und 17 Plätze sind noch frei, Nachzügler haben noch 33 Spieltage Zeit, um Blüms Titel-Hattrick zu verhindern!

Hier geht's in die 05MixedZone/kigges-Liga und zu den Teilnahmebedingungen

► Alle Artikel zur Szene

► Zur Startseite