Sechs A- und vier bis sechs Nachwuchs-Nationalspieler

Christian Karn. Mainz.
Die Zahl der Nationalspieler hat sich erheblich reduziert beim FSV Mainz 05. Junior Diaz, Johannes Geis, Jonas Hofmann, Stefanos Kapino, Shinji Okazaki, Ja-Cheol Koo und Joo-Ho Park sind weg, Yunus Malli und Loris Karius nicht mehr für die U21-Nationalelf spielberechtigt. Neu gekommen sind Fabian Frei, Leon Balogun und Yoshinori Muto, Frei aber ist verletzt. Daher sind nur noch sechs Mann in dieser Länderspielperiode mit A-Teams unterwegs, außerdem vier mit Nachwuchsmannschaften. Die 05MixedZone fasst hier deren Programm zusammen.

Julian Baumgartlinger könnte bereits am Samstag die EM-Qualifikation in der Tasche haben. Foto: imagoJulian Baumgartlinger ist mit Österreich auf einem hervorragenden Weg in Richtung Europameisterschaft. Die Österreicher sind nach sechs von zehn Spielen ungeschlagen, haben fünf Partien gewonnen. Bereits am Samstag kann sich Baumgartlingers Team erstmals auf sportlichem Wege für eine Europameisterschaft qualifizieren, Voraussetzung sind ein Sieg gegen Moldawien in Wien, 20.45 Uhr, sofern bereits um 18 Uhr Schweden in Moskau zumindest ein Unentschieden gegen Russland erreicht hat. Der schwedische Linksverteidiger Pierre Bengtsson würde damit nicht nur uneigennützig seinem Vereinskameraden helfen; als Zweiter der Gruppe G haben die Schweden selbst EM-Ambitionen. Mit einem Sieg bei den Russen wäre die Qualifikation der Skandinavier noch nicht absolut sicher, aber höchst wahrscheinlich.

Am Dienstag, 20.45 Uhr, kommt es in Solna zum Spitzenspiel der Gruppe G zwischen Schweden und Österreich. Es ist möglich, dass anschließend Baumgartlinger und Bengtsson beide ihre Qualifikation vorzeitig sicher haben.

Für den dritten europäischen Nationalspieler der 05er sieht es weniger gut aus. Todor Nedelew hat mit Bulgarien aber die Chance, von Platz 4 ein Stück nach oben zu klettern: Die Bulgaren (8 Punkte) könnten bereits am Donnerstag, 20.45 Uhr, in Sofia mit einem Sieg gegen Norwegen (10 Punkte) die Skandinavier vom Playoffplatz verdrängen. Anschließend spielt Bulgarien am Sonntag, 20.45 Uhr, in Palermo beim aktuellen Tabellenzweiten Italien (12 Punkte, nach dem Spiel am Donnerstag gegen Malta wahrscheinlich 15 Punkte).

Yoshinori Muto könnte im Spiel gegen Afghanistan auf zwei Ex-05er treffen. Foto: imagoYoshinori Muto spielt am Donnerstag und Dienstag mit Japan um die Qualifikation zur WM und gleichzeitig zur Asienmeisterschaft. Die Japaner erwarten am Donnerstag, 12.26 Uhr, in Saitama die Mannschaft aus Kambodscha und spielen am Dienstag, 14.25 Uhr, in Teheran gegen Afghanistan. Muto könnte in jenem Spiel auf zwei Ex-05er treffen: Verteidiger Zamir Daudi, 2003/04 Teil der ersten Mainzer Juniorenbundesliga-Generation, inzwischen bei Viktoria Aschaffenburg, hat bereits acht Länderspiele bestritten. Khaibar Amani von Hessen Dreieich, bis zu einer schweren Knieverletzung im Frühjahr 2006 ein überragender Juniorenstürmer mit Profichancen, bis 2010 noch Einwechselspieler in der U23, wurde erstmals nominiert.

Leon Balogun hat mit Nigeria ebenfalls zwei Spiele vor sich. Der neue Verteidiger der 05er spielt am Samstag, 15.30 Uhr, in Dar es Salaam gegen Tansania um die Qualifikation für die Afrika-Meisterschaft. Drei Tage später erwarten die Nigerianer in Port Harcourt Niger zu einem Freundschaftsspiel. Nur ein Testspiel steht für Gonzalo Jara an. Ebenfalls am Samstag, aber erst um 23 Uhr hiesiger Zeit, spielt der Verteidiger in Santiago mit Chile gegen Paraguay.

Jannik Huth, bisher noch ohne jeden Länderspieleinsatz in jeder Altersklasse, wurde zur U21 nachnominiert, weil Odisseas Vlachodimos absagte (ebenso der Marius Funk bei der U20-Nationalmannschaft). Die Nachwuchskeeper des VfB Stuttgart wollen sich zuhause darauf vorbereiten, zumindest vorübergehend die Nummer 1 und 2 des VfB zu sein. Die älteste reguläre deutsche Nachwuchsauswahl spielt am Donnerstag, 18 Uhr, in Lübeck ein Freundschaftsspiel gegen Dänemark und am Dienstag, 16 Uhr, in der EM-Qualifikation in Baku gegen Aserbaidschan. Huths Konkurrenten im Tor sind der Timon Wellenreuther (RCD Mallorca), der bereits für Schalke 04 in der Bundesliga gespielt hat, und der ehemalige U20-Nationaltorhüter Marvin Schwäbe (derzeit von Hoffenheim nach Osnabrück ausgeliehen).

Devante Parker wurde nicht für die U20-Länderspiele in Italien (Donnerstag, 16 Uhr, in Lucca) und Polen (Montag) berufen, soll sich aber für den Fall einer Nachnominierung bereit halten. Der Torwart Florian Müller, der Sechser Suat Serdar und auf Abruf der Spielmacher Heinz Mörschel wurden für die U19-Partien gegen England (Freitag, 18 Uhr, in Bergisch Gladbach) und die Niederlande (Montag, 19 Uhr, in Raalte) eingeladen.

Jhon Córdoba schließlich, der jüngste Neuzugang, beginnt in einem ersten Trainingslager der kolumbianischen U23-Nationalmannschaft in Pereira mit der Vorbereitung auf die Playoffspiele gegen einen CONCACAF-Vertreter, in denen Kolumbien sich im März erstmals seit 1992 für die Olympischen Spiele qualifizieren will. Ein Testspiel steht nicht auf dem Trainingsplan.

Die Termine der 05er im Überblick:

Donnerstag, 3. September:
12.26 Uhr: Japan - Kambodscha
18.00 Uhr: Deutschland U21 - Dänemark
20.45 Uhr: Bulgarien - Norwegen

Freitag, 4. September:
18.00 Uhr: Deutschland U19 - England

Samstag, 5. September:
15.30 Uhr: Tansania - Nigeria
18.00 Uhr: Russland - Schweden
20.45 Uhr: Österreich - Moldawien
23.00 Uhr: Chile - Paraguay

Sonntag, 6. September:
20.45 Uhr: Italien - Bulgarien

Montag, 7. September:
19.00 Uhr: Niederlande - Deutschland U19

Dienstag, 8. September:
14.25 Uhr: Afghanistan - Japan
16.00 Uhr: Aserbaidschan - Deutschland U21
20.45 Uhr: Schweden - Österreich
Nigeria - Niger