Trotz Torerfolg ein schwarzer Tag für Bell

Christian Karn/Jörg Schneider. Mainz.
Drei hohe Bälle in den Strafraum, dreimal war die Innenverteidigung des FSV Mainz 05 nicht im Bilde, dreimal bedankte sich Torjäger Javier Hernández auf seine Weise und sicherte Bayer Leverkusen in der Opel Arena den 3:2-Sieg in der Nachspielzeit. Nach den zwei vorangegangenen Auswärtserfolgen schafften es die 05er zu Hause erneut nicht, einen hart erarbeiteten und verdienten Vorsprung zu verteidigen und eine bis dahin perfekte Englische Woche am Ende wenigstens mit einem Punktgewinn abzurunden. Die Mainzer in der Einzelkritik.

Eine unschuldige Trinkflasche bekommt Stefan Bells Frust ab. Der Innenverteidiger war an vier Toren beteiligt - einem für, drei gegen die 05er. Foto: imago

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

► Alle Artikel zum Spiel gegen Bayer Leverkusen

► Zur Startseite