Variablen, Parallelen

Christian Karn. Mainz.
Es gibt eine ganze Reihe von Rechenspielen, mit denen der FSV Mainz 05 schon am vorletzten Spieltag den Nichtabstieg klar machen kann. Sie haben alle eine Parallele: Die 05er müssten gegen Eintracht Frankfurt gewinnen. Was die Konkurrenz macht, das spielt erst danach eine Rolle.

Zwei Spieltage fehlen noch in der Fußball-Bundesliga. Und es gibt tatsächlich Möglichkeiten, mit der der FSV Mainz 05 bereits am Samstag, dem vorletzten Spieltag, den Klassenerhalt rechnerisch klar machen kann.

Die hängen zusammen mit dem VfL Wolfsburg. Den müssten die 05er hinter sich bringen, nach Punkten. Ebenso den HSV, der bisher nur nach Toren hinter den 05ern steht. Das müssten nicht mal drei Punkte sein. Zwei würden reichen. Denn Hamburg und Wolfsburg spielen am letzten Spieltag im letzten verbliebenen Sechs-Punkte-Spiel der Abstiegszone gegeneinander. Und werden nicht beide gewinnen. Um dieses Szenario zu aktivieren, müssten die 05er auf einen Punktverlust der Hamburger auf Schalke hoffen. Und auf eine Niederlage von Wolfsburg gegen Gladbach. Und sie müssten ihr eigenes Spiel gegen Eintracht Frankfurt gewinnen.

Das Restprogramm im AbstiegskampfEs geht auch ein bisschen einfacher, wenn man mit einer Nichtabstiegswahrscheinlichkeit von neunundneuzigkommaviel Prozent zufrieden ist: Den VfL Wolfsburg kann man in diesem Szenario vernachlässigen. Wenn Hamburg verliert. Und Mainz gewinnt. Dann haben die 05er einen Vorsprung von drei Punkten und mindestens 20 Toren. Den wird der HSV nicht aufholen.

Was ist mit Augsburg? Mit dem harten Restprogramm? Verliert der FCA gegen Dortmund und gewinnt Mainz gegen die Eintracht, dann haben die 05er einen knappen Punkte-Vorsprung. Schafft der FCA im letzten Heimspiel gegen den BVB ein Unentschieden, sind sie immer noch punktgleich, die beiden. Die 05er haben dann die bessere Tordifferenz, -10 oder besser gegenüber -16. Und Augsburg muss am letzten Spieltag nach Hoffenheim. Gute Chancen, vor dem FCA zu bleiben, egal, was der HSV und der VfL Wolfsburg machen.

Was ist mit Leverkusen? Wenn die das Derby gegen den 1. FC Köln verlieren und die 05er gewinnen, dann sind sie punktgleich...

...aber lassen wir das. Es gibt eine Parallele in all diesen Rechnungen. Sie erfordern einen Heimsieg der Mainzer gegen Eintracht Frankfurt. Eine Niederlage würde nicht zwangsläufig die Katastrophe anrichten, denn auch Ingolstadt könnte verlieren (und wäre dann abgestiegen, egal, was die Konkurrenz macht), auch der HSV kann verlieren und bliebe mit seiner verheerenden Tordifferenz hinter den 05ern. Der HSV könnte gewinnen, die 05er einen Rückstand von bis zu drei Punkten haben, und immer noch die Chance bekommen, in Köln...

...aber lassen wir auch das. Halten wir einfach fest: Gewinnen wäre besser. So leicht ist das. Hier, auf dem Monitor.

► Alle Artikel zur Saisonarbeit

► Zur Startseite