Vorschlagsfrist läuft bis 26. Mai

Jörg Schneider. Mainz.
Am 25. Juni wählen die Mitglieder des FSV Mainz 05 im Rahmen einer weiteren außerordentlichen Vollversammlung den künftigen Vereinsvorsitzenden sowie den neuen Aufsichtsrat. Bewerbungen für diese Ämter müssen bis spätestens Freitag, 26. Mai 2017 um 16 Uhr beim Verein eingegangen sein. Die 05-Mitglieder können bis dahin außerdem selbst der vor einer Woche installierten Wahlkommission entsprechende Kandidaten vorschlagen.

Am 25. Juni wählen die 05-Mitglieder in einer außerordentlichen Versammlung den künftigen Vereinsvorsitzenden sowie den neuen Aufsichtsrat. Foto: Jörg SchneiderDie Installation der neuen Wahlkommission in der vergangenen Woche war der nächste und wichtige Schritt auf dem Weg zu einer neuen Vereinsstruktur beim FSV Mainz 05. Das fünf-köpfige Gremium hat nun die Aufgabe, alle Bewerbungen und Vorschläge für die Besetzung des künftigen Aufsichtsrates und für das Votum für einen neuen Vereinsvorsitzenden zu prüfen, auszuwerten und die entsprechenden Kandidaten dann den Mitgliedern vorzuschlagen, die dann im Rahmen der nächsten außerordentlichen Mitgliederversammlung darüber abstimmen müssen. Der Termin für diese Vollversammlung ist der Sonntag, 25. Juni 2017.  

Für beide Ämter müssen alle Bewerbungsunterlagen bis spätestens vier Wochen vor der Mitgliederversammlung der der Wahlkommission vorliegen. Bewerbungen, die über den Verein an die Wahlkommission gerichtet werden, müssen daher postalisch (Adresse: 1. FSV Mainz 05, Isaac-Fulda-Allee 5, 55124 Mainz) oder via Email (an: michael.kammerer@mainz05.de) bis Freitag, 26. Mai 2017 um 16 Uhr beim Verein eingegangen sein. Bei der Bewerbungsfrist handelt es sich um eine Ausschlussfrist, spätere Bewerbungen sind nicht gültig.

Sowohl die 05-Mitglieder als auch der Vorstand (und in Zukunft auch Aufsichtsrat) können der Wahlkommission Vorschläge zur Wahl des Vereinsvorsitzenden und des Aufsichtsrates unterbreiten. Diese Vorschläge müssen schriftlich erfolgen und bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Zu diesen Voraussetzungen gehört unter anderem, dass der vorgeschlagene Kandidat Vereinsmitglied sein muss. Er muss darüber hinaus zum Zeitpunkt der Mitgliederversammlung das 30. Lebensjahr, darf aber noch nicht das fünfundsiebzigste Lebensjahr vollendet haben. Der eingereichte Vorschlag muss qualifizierte Bewerbungsunterlagen des Kandidaten beinhalten. Kandidaten für den Vereinsvorsitz müssen laut Satzung über eine „mindestens zehnjährige Erfahrung in wirtschaftlichen Angelegenheiten in einer Managementposition oder einer vergleichbaren Führungsposition im Sport verfügen oder eine anerkannte Persönlichkeit des öffentlichen Lebens sein“. Bei Kandidaten für den Aufsichtsrat ist laut Satzung eine „langjährige Erfahrung“ in einer solchen Rolle vonnöten. Die vorgegebenen Kriterien für Bewerbungen finden sich in der aktuellen Vereinssatzung, die auf der Website des Vereins unter www.mainz05.de (Startseite) hinterlegt ist.

Sollten sich mehr als fünf Kandidaten für den Vereinsvorsitz bewerben, so schlägt die Wahlkommission in freier Entscheidung der Mitgliederversammlung fünf Bewerber vor. Zur Wahl der Aufsichtsratsmitglieder kann die Wahlkommission in freier Entscheidung bis zur doppelten Anzahl der zu wählenden Mitglieder Kandidaten für den Aufsichtsrat vorschlagen. Sollten sich mehr als 16 Kandidaten für die acht Sitze im Aufsichtsrat bewerben, schlägt die Wahlkommission in freier Entscheidung 16 Bewerber vor. Die Entscheidung der Wahlkommission ist nicht anfechtbar. Ein neunter Sitz im Aufsichtsrat bleibt für einen Vertreter der Fanabteilung reserviert, der durch die Mitglieder bestätigt werden muss.

► Alle Artikel zum Vereinsleben

► Zur Startseite