Wenig Mittel gegen kantige Hünen

Christian Karn/Jörg Schneider. Mainz.
88 Minuten lang hatten die Profis des FSV Mainz 05 in ihrem ersten Europaliga-Gruppenspiel der Vereinsgeschichte defensiv alles im Griff. Dann brachte ein Moment der Unaufmerksamkeit, ein verlorenes Kopfballduell noch das glückliche 1:1 für AS Saint-Etienne in der Opel Arena. Offensiv hatten die 05er wenig Mittel gegen die kantigen Hünen der ASSE-Verteidigung - und das Pech, dass der norwegische Schiri jeweils im Strafraum der Franzosen das Foul an Stefan Bell sowie das Handspiel des späteren Torschützen Robert Beric nach einer Ecke von Yunus Malli übersah. Die Mainzer in der Einzelkritik.

Wirklich glücklich sieht Muto nicht aus in der innigen Umarmung mit Florentin Pogba. Der japanische Mittelstürmer steckte nie auf, hatte es aber schwer gegen die wuchtigen ASSE-Verteidiger. Foto: imago

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

► Alle Artikel zum Spiel gegen Saint-Étienne

► Zur Startseite