Wird Johannes Geis Torschütze des Monats?

Christian Karn. Mainz.
Ludwig Scherhag. Stephan Kuhnert. Thomas Ziemer. Michael Thurk. Aristide Bancé. Sami Allagui. Und demnächst Johannes Geis? Das 58-Meter-Tor des Mainzer Mittelfeldspielers beim DFB-Pokalspiel in Chemnitz wurde von der ARD-Sportschau für die Wahl zum Tor des Monats August 2014 nominiert. Einer von Geis' vier Gegnern: Ein ehemaliger Regionalligaspieler des FSV Mainz 05.

Johannes Geis könnte der siebte Torschütze des Monats von Mainz 05 werden. Foto: Jörg Schneider

Chemnitz, 15. August, 122. Spielminute. Philipp Pentke, Torhüter des Chemnitzer FC, verpatzt den letzten Abschlag der Partie. Der Ball hoppelt in den Mittelkreis, dort legt sich Johannes Geis die Kugel noch einmal zurecht. Dann zieht der Mittelfeldspieler des FSV Mainz 05 ab. Der Ball fliegt und fliegt und fliegt Sekunden vor dem Abpfiff 58 Meter weit unhaltbar zum 5:5 ins Tor und bringt die 05er in einem unglaublichen Pokalspiel ins Elfmeterschießen.

Drei Wochen später hat die Redaktion der ARD-Sportschau den 21-jährigen Geis wegen dieses Treffers als einen von fünf Kandidaten für die Wahl zum Torschützen des Monats August nominiert. Geis ist der einzige Bundesligaspieler, für den die Fußballfans stimmen können - aber nicht der einzige Spieler, den man in Mainz kennt: Neben Fabian Klos vom Drittligisten Arminia Bielefeld, Elia Soriano, der mit den Stuttgarter Kickers ebenfalls in der dritten Liga spielt, und Michael Liendl vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf steht auch Christian Grimm vom Regionalligisten FC 08 Homburg zur Wahl. Der Mittelfeldmann kam im Winter 2007/08 vom ASV Fußgönheim zu Mainz 05, absolvierte bis zu seinem Wechsel zur SV Elversberg 07 14 Oberliga- und 81 Regionalligaspiele für die zweite Mannschaft der 05er und stand immer mal wieder kurz vor einer Berufung in den Profikader.

Sollte Johannes Geis gewinnen, wäre er der siebte Torschütze des Monats der 05er. Der erste Mainzer Preisträger in diesem 1971 eingeführten Wettbewerb war Ludwig Scherhag, der am 2. Oktober 1982 im Oberligaspiel gegen den FSV Salmrohr (1:2) einen Volleyschuss aus spitzem Winkel ins lange Eck drosch. 05-Torwart Stephan Kuhnert wurde 1989 Zweiter bei der Wahl zum Tor des Jahres; besser als Kuhnerts Abschlag aus der Hand, der am 29. Oktober jenes Jahres hoch über den Torwart Borussia Neunkirchens ins Netz sprang, fand das Publikum nur den Gewaltschuss von Klaus Augenthaler, der später sogar zum Tor des Jahrzehnts gewählt wurde.

Das dritte Mainzer Tor des Monats schoss Thomas Ziemer am 27. November 1994 eim 4:2-Sieg über Fortuna Köln; es war nahezu eine Kopie von Scherhags Treffer. Michael Thurks Tor des Monats, der Siegtreffer zum 1:0 beim 1. FC Saarbrücken am 2. November 2001 aus nahezu unmöglichem Winkel, sah wiederum dem berühmten Tor des großen Marco van Basten im EM-Finale 1988 ähnlich. Aristide Bancés Tor des Monats war der Abschluss eines schönen Angriffs beim 1:1 bei Hertha BSC am 13. Februar 2010. Der bislang letzte Mainzer Torschütze des Monats spielte vor kurzem noch für die Hertha, ist aber gerade wieder nach Mainz gewechselt: Sami Allagui wurde für sein Hackentor beim 2:1-Sieg der 05er bei Bayern München am 25. September 2010 ausgezeichnet.

Wer Johannes Geis helfen will, der siebte 05er in dieser Reihe zu werden, kann das hier tun.

► Alle Artikel zur Saisonarbeit

► Zur Startseite