Wollscheid muss passen, Baumgartlinger hofft noch

Jörg Schneider. Mainz.
Julian Baumgartlinger ist am Dienstag vorzeitig aus dem Trainingslager der österreichischen Nationalmannschaft abgereist. Dass der Mittelfeldspieler dem FSV Mainz 05 im Heimspiel gegen den SC Freiburg zur Verfügung steht, erscheint derzeit eher unwahrscheinlich. In jedem Fall wird es eng für den 05-Profi. Philipp Wollscheid muss am Samstag verletzungsbedingt passen. Über muskuläre Probleme klagt auch Nikolce Noveski.

Philipp Wollscheid (Mitte, mit Co-Trainer Keld Bordinggaard) muss vier bis fünf Tage Trainingspause einlegen. Nikolce Noveski hat am Dienstag wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel nur ein Lauftraining absolvieren können. Foto: Jörg Schneider Julian Baumgartlinger ist in der vergangenen Woche offenbar bereits mit massiven Knieproblemen ins Trainingslager der österreichischen Nationalmannschaft gereist. Der Mittelfeldspieler des FSV Mainz 05 musste wegen einer Sehnenreizung im Knie dann prompt das Länderspiel gegen Russland absagen. Ein Einsatz des 26-Jährigen im Freundschaftsspiel am Dienstagabend in Wien gegen Brasilien stand ebenfalls nicht mehr zur Debatte. Der 05-Profi ist heute aus Österreich abgereist und stellt sich am Mittwochmorgen der medizinischen Abteilung am Bruchweg vor. Dann wird sich entscheiden, ob der Mittelfeldkämpfer in dieser Woche noch ins Training einsteigen kann.

Die 05er bezweifeln derzeit allerdings, dass Baumgartlinger am Samstag im Heimspiel gegen den SC Freiburg in der Coface Arena zum Einsatz kommen wird. „Julian spürt diese Probleme im Knie schon seit Wochen“, sagte Keld Bordinggaard nach der Vormittagseinheit am Bruchweg. Der Profi sei im 05-Training deshalb zuletzt schon weitgehend geschont worden. Nach dem 0:0 in Leverkusen waren die Probleme dann jedoch massiver geworden. „Morgen, wenn wir ihn gesehen haben, sind wir klüger“, sagte der 05-Co-Trainer.

Philipp Wollscheid hatte am Montag das Training abgebrochen, nachdem der Innenverteidiger ein Ziehen im Oberschenkel verspürt hatte. Möglicherweise hat der Profi mit dieser Vorsichtsmaßnahme eine längere Verletzungspause vermieden. Dennoch muss der 25-Jährige vier bis fünf Tage Trainingspause einlegen. Für die Partie gegen die Freiburger steht er nicht zur Verfügung. Auch Nikolce Noveski, Innenverteidiger im Wartestand, hat muskuläre Probleme im Oberschenkel. Der 05-Kapitän absolvierte nur ein Lauftraining. Gut möglich, dass auch der Routinier passen muss. Dann wäre als Ersatzmann für Niko Bungert und Stefan Bell nur Gonzalo Jara verfügbar. Der Chilene wird am Donnerstag als letzter 05-Profi von seiner Länderspielreise zurück erwartet. „Wir sind gespannt und hoffen, dass alle unsere Spieler gesund und fit zurück kommen“, sagte Bordinggaard.

Brosinski und Moritz fit für Freiburg

Christoph Moritz und Daniel Brosinski sind dagegen wieder bereit für einen Einsatz am Samstag. Die Verletzungen sind abgeklungen. Moritz, der drei Wochen lang fehlte, spüre zwar hin und wieder bei diversen Drehungen noch etwas im Rücken, aber der Profi könne trotzdem die kompletten Einheiten mitmachen. „Das ist ein gutes Zeichen“, sagt der Mainzer Co-Trainer. „Christoph ist ein wichtiger Spieler für uns, sowohl defensiv als auch offensiv. Er ist ein Thema für Samstag.“

Die zielgerichteten Vorbereitungen auf die Partie gegen die Freiburger beginnen am Bruchweg erst, wenn der Kader wieder komplett ist und sich die Trainer ein Bild gemacht haben vom Fitnessstand der Profis, die teilweise zwei Länderspiele absolviert haben. „Es ist in diesen Länderspielpausen sehr schwer, spezifisch auf das nächste Spiel hinzuarbeiten“, erklärte Bordinggaard. „Wir trainieren deshalb im Moment verschiedene Pass-Konzepte und Offensiv-Situationen mit den Spielern, die nicht jede Woche in der Startelf stehen.“

► Alle Artikel zum Trainingsbetrieb

► Zur Startseite